| Leistungen Sozialversicherung

Arzneimittel-Festbeträge zum 1.4.2012 angepasst

Der GKV-Spitzenverband hat am 6.2.2012 die Festbeträge in 7 Gruppen zur Sicherstellung der Versorgung angehoben und in 33 Gruppen aufgrund von Marktdynamik abgesenkt.

Bei den insgesamt 40 Festbetragsgruppen handelt es sich um 26 Gruppen der Stufe I (Arzneimittel mit denselben Wirkstoffen), 8 Gruppen der Stufe II (Arzneimittel mit pharmakologisch-therapeutisch vergleichbaren Wirkstoffen) und 6 Gruppen der Stufe III (Arzneimittel mit therapeutisch vergleichbarer Wirkung). Auch nach diesen aktuellen Beschlüssen wird in allen 40 Gruppen eine für die Therapie hinreichende Arzneimittelauswahl sowie eine qualitätsgesicherte Versorgung gewährleistet sein.

Neben diesen Anpassungen hat der GKV-Spitzenverband die Festbeträge für 18 Festbetragsgruppen auf Grund mangelnder Besetzungszahlen aufgehoben.

Diese neuen Festbeträge treten zum 1.4.2012 in Kraft. Insgesamt führen die Beschlüsse zu einem zusätzlichen Einsparvolumen von 45 Mio. EUR pro Jahr.

Festbetragvorschläge wurden von verschiedenen Stellen geprüft

Diesen Entscheidungen vorausgegangen war das gesetzlich vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren zu den Festbetragsvorschlägen (16.12.2011 bis 13.1.2012). Dabei erhalten Sachverständige der medizinischen und pharmazeutischen Wissenschaft und Praxis sowie der Arzneimittelhersteller und der Berufsvertretung der Apotheker Gelegenheit, ihre Positionen zu den vorgeschlagenen Festbeträgen darzulegen.

Die Festbetragsbeschlüsse des GKV-Spitzenverbandes vom 6.2.2012 werden im Bundesanzeiger Nr. 25 v. 14.2.2012 bekannt gemacht. Sie sind ab diesem Tag mit weiteren Servicedateien auf der Webseite des GKV-Spitzenverbandes abrufbar. Darüber hinaus werden die Verbände der Marktkreise schriftlich informiert.

Neue Grenzen für Zuzahlungsfreistellung

Ferner hat der GKV-Spitzenverband am 6.2.2012 Zuzahlungsfreistellungsgrenzen für 26 der 40 angepassten Festbetragsgruppen mit In-Kraft-Treten zum 1.4.2012 festgelegt.

Im Bundesanzeiger Nr. 25 vom 14.2.2012 erfolgt der offizielle Hinweis zu diesem Zuzahlungsfreistellungsbeschluss. Der Beschluss steht zudem ab diesem Tag mit weiteren Servicedateien zum Download bereit. Zeitgleich werden die Verbände der Marktkreise schriftlich informiert.

Aktuell

Meistgelesen