14.06.2013 | Pflegeplaner

Ambulante Pflege zu Hause: neues Portal hilft bei Planung

Der Pflegeplaner hilft bei der Pflege zu Hause.
Bild: Haufe Online Redaktion

Viele Pflegebedürftige wollen lieber zuhause ambulant gepflegt werden, als stationär. Für Pflegende ist nicht immer klar, wobei Pflegebedürftige Hilfe benötigen und wer unterstützen kann. Das neue Portal "Pflegeplaner" hilft, den Überblick im Pflegedschungel zu behalten.

Der ab sofort freigeschaltete Pflegeplaner macht die Suche einfacher. Sie finden das neue Portal im Internet unter pflegeplaner.weisse-liste.de. Er ist sowohl für Pflegebedürftige als auch für Angehörige gedacht. Darauf weist das Bundesverbraucherministerium hin.

Neues Internetangebot

Das Internetangebot ist eine Kooperation des Ministeriums und der «Weissen Liste». Diese ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung sowie Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Pflegeberatung durch die Pflegekasse

Pflegebedürftige haben bei ihrer Pflegekasse Anspruch auf eine Pflegeberatung. In einem Beratungsgespräch unterstützt ein besonders qualifizierter Pflegeberater bei der Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen sowie sonstigen Hilfsangeboten für Pflegebedürftige und Pflegende. Das neue Internetangebot ist eine sinnvolle Ergänzung zu einer solchen Pflegeberatung.

Planung der ambulanten Pflege

Mit Hilfe der Seite kann die ambulante Pflege geplant werden: Dazu müssen Patienten erst angeben, welche Pflegestufe sie haben und wo sie wohnen. Dann werden sie automatisch durchs Menü geleitet und bekommen angezeigt, welche Hilfe sie zum Beispiel beim Waschen und Anziehen oder im Haushalt in Anspruch nehmen können. Außerdem haben sie die Möglichkeit, sich die Kosten ausrechnen zu lassen. In einem letzten Schritt lässt sich ein persönlicher Wochenplan anlegen, der alle benötigten Leistungen zusammenfasst. Der Planer kann kostenlos genutzt werden, eine Registrierung ist nicht nötig.

Schlagworte zum Thema:  Pflegeversicherung, Pflegestufe

Aktuell

Meistgelesen