13.01.2015 | Top-Thema Lebensversicherungsreform zum 1.1.2015 - lohnt sich das noch?

Versicherungsbranche leidet unter Folgen der Niedrigzinspolitik

Kapitel
Lebensversicherungsreform reagiert auf Zinspolitik
Bild: Thomas Siepmann ⁄

Lebensversicherungen haben schon seit längerem ein Problem: Die niedrigen Zinsen machen den Gesellschaften und natürlich ihren Kunden zu schaffen. Die Zinsgarantien, die Versicherer in der Vergangenheit gegeben haben, können sie am Markt heute nicht verdienen. Aus diesem Dilemma heraus, müssen sie Neukunden weniger anbieten.

Abhilfe aus dem Zinsdilemma kann nur von der Europäischen Zentralbank kommen. Doch die setzt eher auf noch niedrigere Zinsen, um die Wirtschaft anzukurbeln und ein Abtauchen in die Deflation zu vermeiden.

Senkung des Garantiezinses

Um große Verwerfungen zu vermeiden, wurden zum Jahresbeginn 2015 einige wichtige Regeln geändert. Die wahrscheinlich prominenteste Änderung ist die Senkung des Garantiezinses auf 1,25 Prozent von bisher 1,75 Prozent.

Diese und einige andere Änderungen finden sich im Lebensversicherungsreformgesetz. Was die Politik hier ausgehandelt und in ein Gesetz gegossen hat, ist nicht mehr und nicht weniger als eine unvermeidbare Reaktion auf die Entwicklung der Geldpolitik.

Zinsen werden niedrig bleiben

Politiker und Versicherer sind genauso wie private Sparer Getriebene der expansiven Geldpolitik der europäischen und der US-amerikanischen Zentralbank. Mit dem Aufkauf von Staatsanleihen im Jahr 2015 wird der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) dafür sorgen, dass die Zinsen niedrig bleiben, wenn sie nicht sogar noch weiter sinken. Die Zinsentwicklung der letzten Jahre ist dramatisch. Und das spüren Versicherungen, die einen Großteil der Kundengelder in festverzinsliche Anlagen investieren, schmerzlich.

  • Vor zehn Jahren lagen die Zinsen für zehnjährige deutsche Staatsanleihen noch zwischen vier und fünf Prozent. Zuletzt sind sie auf beinahe 0,5 Prozent gesunken (Januar 2015).
  • Dass Versicherer, die langfristige Zinsversprechen geben, durch eine derartige Entwicklung in Schwierigkeiten geraten, liegt auf der Hand.
  • Mit der Absenkung des Garantiezinses können sie das Problem aber nicht wirkungsvoll lösen.

Ihr Dilemma: Die hohen Zinsgarantien, die sie in der Vergangenheit gegeben haben, können sie heute bei kalkuliertem Risiko am Markt definitiv nicht verdienen.

Erosion des Garantiezinses

Wer im Jahr 2000 eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, kommt in den Genuss eines vertraglich zugesicherten Garantiezinses von 4,0 Prozent. Ein richtig gutes Geschäft für Anleger. Derartige Verträge sind äußerst lukrativ und sollten wenn immer möglich gehalten werden. Denn die Zeichen stehen alles andere als auf eine baldige Zinserhöhung. Dafür sorgt schon die hohe Staatsverschuldung im Euroraum. Nur dank der extrem niedrigen Zinsen kommen viele der hochverschuldeten Länder in nicht noch größere Schwierigkeiten.

Entwicklung des Garantiezinses bei Lebensversicherungen

2015

2014 - 2012

2011 -2007

2006 - 2004

2003 - 2001

2000 - 1998

1,25 %

1,75 %

2,25 %

2,75 %

3,25 %

4,0 %

Quelle: Statista

Beteiligung an diversen Überschüssen

Wie sich der Sparanteil von Lebensversicherungen rentiert, hängt aber nicht nur vom Garantiezins ab. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist die Beteiligung an diversen Überschüssen: Zins- und Kostenüberschüsse, Risikoüberschüsse und Schlussüberschüsse (siehe Tabelle). Doch auch hier geht es nur in eine Richtung: nach unten.

Beispiel:

So lag beim Marktführer Allianz die Überschussbeteiligung, die jedes Jahr vom Versicherer neu festgelegt wird, im Jahr 2012 noch bei 4,0 Prozent. Für 2015 verspricht das Unternehmen 3,40 Prozent. Das Niveau der laufenden Verzinsung ist bei den unterschiedlichen Produktkategorien äußerst ähnlich, hat das Rating-Unternehmen Assekurata herausgefunden. Für 2014 fiel die laufende Verzinsung im Durchschnitt so aus:

Produktform

Laufende Verzinsung 2014

Kapitalleben

3,37 %

Private Rente

3,40 %

Laufende Rente

3,73 %

Riester Rente

3,35 %

Basis Rente

3,36 %

Quelle: Assekurata

Schlagworte zum Thema:  Lebensversicherung, Garantiezins

Aktuell

Meistgelesen