10.02.2014 | Top-Thema Reform der Verkehrssünderdatei tritt zum 1.5.2014 in Kraft

Was gilt für Inhaber der Fahrerlaubnis auf Probe

Kapitel
Bild: Michael Bamberger

Für diejenigen Verkehrsteilnehmer, die in der Probezeit mit einem schweren oder zwei weniger schweren Verkehrsverstößen auffallen und deshalb an einem Aufbauseminar teilnehmen müssen, verlängert sich die Probezeit um 2 auf 4 Jahre.

Die Maßnahmen sind an das Punktesystem angeglichen worden. Es können nur solche Zuwiderhandlungen zu Maßnahmen nach den Regelungen für die Fahrerlaubnis auf Probe führen, die in das Fahreignungsregister eingetragen werden, also mindestens mit einem Punkt bewertet werden. Weniger schwerwiegend sind eintragungspflichtige Verstöße gegen technische Vorschriften (z.B. Reifen, Ladung, Gewicht) sowie der Verstoß gegen das Benutzen eines Mobiltelefons. Die meisten eintragungspflichtigen Verkehrsverstöße sind schwerwiegender Art. Für die führerscheinrechtlichen Maßnahmen kommt es auf den Tattag (nicht auf die Rechtskraft) an, also ob der Verkehrsverstoß innerhalb der Probezeit begangen wurde.

Was wirkt sich während der Fahrerlaubnis auf Probe wie aus?

Zuwiderhandlungen

Maßnahmen

Eine oder mehrere Ordnungswidrigkeiten, die nicht mit eintragungspflichtigen Punkten bedroht sind

Keine

Eine schwerwiegende oder 2 weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen

Eintragung von Punkten im Fahreignungsregister; Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar (Nachschulung); Verlängerung der Probezeit auf 4 Jahre

Nach Teilnahme ein einem Aufbauseminar erneut ein schwerwiegender oder 2 weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen

Eintragung von Punkten im Fahreignungsregister; schriftliche Verwarnung; Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung innerhalb von 2 Monaten

Nach Ablauf der 2-Monats-Frist für die verkehrspsychologische Beratung erneut eine schwerwiegende oder 2 weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen

Eintragung von Punkten im Fahreignungsregister; Entzug der Fahrerlaubnis; Neuerteilung frühestens nach 3 Monaten

Nichtteilnahme am Aufbauseminar

Entzug der Fahrerlaubnis; Neuerteilung frühestens nach 3 Monaten

Nach Entzug der Fahrerlaubnis erneut eine schwerwiegende oder 2 weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen

Eintragung von Punkten im Verkehrszentralregister; Entzug der Fahrerlaubnis bei negativer MPU; Neuerteilung frühestens nach 3 Monaten

Schlagworte zum Thema:  Führerschein, Fahrverbot, Verkehrsrecht, Bußgeldkatalog, Straßenverkehr, Flensburg

Aktuell

Meistgelesen