| Miete

Langjähriger Leerstand einer Immobilie: Verlust steuerlich abziehbar?

Auch wenn eine Immobilie leer steht, können u.U. Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung steuerlich geltend gemacht werden. Zwei Voraussetzungen sind jedoch ein Muss: Es muss eine Vermietungsabsicht bestehen und die Immobilie muss vermietbar sein.

Nachweis der Vermietungsabsicht

Bei erklärten Vermietungsverlusten aus einer leer stehenden Immobilie wird das Finanzamt bei Ihnen nachhaken und Nachweise für die Vermietungsabsicht verlangen. Die Vermietungsabsicht kann folgendermaßen nachgewiesen werden:

  • Es wurde ein Makler beauftragt
  • Es wurden Zeitungsanzeigen gesetzt
  • Es haben Besichtigungstermine stattgefunden

Immobilie muss vermietbar sein

Trotz Vermietungsabsicht kann das Finanzamt die von Ihnen erklärten Verluste aber ablehnen, wenn die Immobilie Mängel hat und deshalb nicht vermietet werden kann. Können Sie nicht nachweisen, dass Sie Handwerker oder eine Baufirma mit der Beseitigung der Mängel beauftragt haben, scheidet ein Werbungskostenabzug nach Ansicht der Richter des Finanzgerichts Düsseldorf für eine leer stehende Immobilie trotz Vermietungsabsicht aus.

Praxishinweis: Kann eine Immobilie wegen bestehender Mängel nicht bezogen werden, sollten Sie einen Handwerker mit der Beseitigung der Mängel beauftragen. Selbst wenn Sie wegen finanzieller Probleme jedes Jahr nur einen kleinen Teil renovieren lassen, signalisiert das die Ernsthaftigkeit Ihrer Vermietungsabsicht und rettet Ihnen im Zweifel Ihren Werbungskostenabzug. 

(FG Düsseldorf, Urteil v. 9.9.2010, 261/08).

Aktuell

Meistgelesen