28.12.2012 | Top-Thema Neuregelungen bei Gesetzen, Beiträgen und Förderungen in 2013

Verkehrsrecht

Kapitel
Befristeter Führerschein ab 2013
Bild: Haufe Online Redaktion

Im Straßenverkehr kommt es noch nicht zur großen Flensburger Punkteumstellung, doch schon 2013 wird einiges anders.

EU-Führerschein: Zum 19.1.2013 tritt die dritte EU-Führerscheinrichtlinie in Kraft, sie regelt den Inhalt der Klassen neu. Es gibt Veränderungen und Verschiebungen bei den Fahrzeugklassen und insbesondere die neue Fahrerlaubnisklasse AM für Mopeds (bis 45 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit) fallen bisher nicht unter die harmonisierten Fahrerlaubnisklassen. Nun wird die neue Fahrerlaubnisklasse AM mit Mindestanforderungen an die Prüfung eingeführt. Auch einige drei- und vierrädrige Fahrzeuge bis 45 km/h werden einbezogen. Mindestalter zum Führen dieser Fahrzeuge: 16 Jahre.

Es kommt eine Befristung auf 15 Jahre für ab 2013 ausgestellte Führerscheine. Zuvor ausgestellte Führerscheine behalten bis 2033 ihre Gültigkeit. Bus- und Lkw-Fahrer müssen sich nach Ablauf der Frist ärztlichen Untersuchungen unterziehen. Für Privatfahrer wird die "Verlängerung" ohne Vorlage von Eignungsnachweisen (z.B. Sehtest oder ärztliche Bescheinigung) möglich sein.

Schlagworte zum Thema:  Führerschein, Sozialversicherungswerte, Gesetzesänderung, Sozialversicherungsrecht

Aktuell

Meistgelesen