10.01.2014 | Recht gesurft im WWW

Fünf Fundstücke für Juristen

Fünf Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

Im ersten WWW-Tauchgang für Juristen im neuen Jahr tauchen auch alte Themen wieder auf: Wann haften Eltern für ihre Kinder? Was müssen Anwälte wissen (=Quiz)? Gibt es Rettung bei Datenpannen in der Kanzlei? Gibt es Verfilzung in der Justiz? Und, Evergreen und Dauerbrenner, "Die 3 von der Abmahnstelle" - heute: Was wird aus ihrer Zulassung?

1. Haftung/ Eltern:  Eltern haften für ihre Kinder, doch nicht ohne Altersgrenzen. Wenn volljährige Familienmitglieder den elterlichen Internetanschluss unbemerkt für Urheberrechtsverletzungen (filesharing) nutzen, haften die Eltern nicht.

2. Prüfung / Rechtsquiz:  Irren ist menschlich, aber Juristen sollten sich nicht zum Thema "Irrtum" irren. Prüfen Sie Ihre Irrtumskenntnisse.

3. Sicherung / Daten:  Wir wissen nicht, wie sicher Ihre Rente ist. Als Anwalt kümmern Sie sich aber besser auch um die Sicherung Ihrer Daten, denn es führen viele Wege zum Verlust.

4. Zulassung /Abmahnanwälte:  Ob die Redtube-Abmahn-Anwälte mit ihrer Aktion reich werden, steht dahin - bekannt wurden sie jedenfalls. Doch möglicherweise verlieren sie auch ihre Zulassung.

5. Verfolgung /Justizkritiker:  Wer die Justiz kritisiert und Verfilzungen rügt, muss mit Gegenwind rechnen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Interessieren Sie unsere vorigen Surffunde im Internet?

Agenda 10 mit den Fundstücken:

Wenn das gute Recht unbezahlbar wird

Wenn Rechtsfälle auch nach 50 Jahren noch nicht abgeschlossen sind

Wenn ein Adventskalender aus kuriosen Urteilen besteht

Wenn das Finanzamt hinter einzelnen Mandantendaten her ist

Wenn der Jäger nach und nach zum Gejagten wird

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Haftung, Datenverlust, Abmahnung