16.10.2015 | Was Sie wissen müssen

Recht gesurft im WWW

Bild: Haufe Online Redaktion

Platt, Blatter, Platini: Versuch eines kleinen Wortspiels zum Wochenende, aber der Übergang zum Thema  „Compliance und Fußball“ glückt nicht so recht, warum nur? Dass Oscar Pistorius schnell ist, wussten wir schon. Bei der Umwandlung seiner Haftstrafe zu Hausarrest nach einem Jahr hat er das wieder bewiesen. „Bring your own device“, bezogen auf Sein Automobil wäre die bessere Alternative gewesen, statt das Firmenfahrzeug als „Puffauto“ zu bezeichnen. Über Geschmack lässt sich streiten, über die Rechtmäßigkeit einer Kündigung entscheiden die Arbeitsgerichte…

Compliance bei FIFA und UEFA, da geht was!

Schnell, schneller, Pistorius.

Frauenbeine auf dem Dienstwagen führen zur Kündigung.

Wenn einer eine Reise tut, rechtfertigt das nicht unbedingt eine Pauschgebühr.

Geschwindigkeitsüberschreitung; Messen allein reicht nicht.

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 84:

Rechtsanwälte im Social-Media: Müssen Kanzleien und Anwälte mittlerweile auf Twitter& Co in Erscheinung treten? Sollten sie überhaupt?

Drogenspürhunde im Gefängnis: Wau! Nun soll der Drogenkonsum und -handel im Knast mittels vierbeiniger Freunde und Helfer zurückgedrängt werden.

EU-Berater-Konkurrenz im Anmarsch: Der EuGH könnte kurz davor stehen, Freiberuflern anderer EU-Staaten ohne nationale Zulassung oder Bestellung die Berufstätigkeit in Deutschland zu erlauben.

Schirach im Theater: Das Theaterstück "Die Ermittlung" vom Anwalt und Erfolgsautor Ferdinand von Schirach bringt demnächst in Berlin den Gerichtssaal auf die Bühne.

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen, Rechtsanwalt