26.06.2015 | Recht gesurft im WWW

Fünf Fundstücke für Juristen

Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

In den USA erhalten drei Biertrinker  Schadensersatz für das Trinken von  – wenn auch amerikanischem –  Becks Bier. Mit Kassenbon bis zu 50 Dollar. In der hiesigen Tageszeitung ist zu lesen „Käse der Schwarzwaldmilch entsteht  im Allgäu“.  Da kann man schon ins Grübeln geraten. Wieviel Bergkäse müsste man essen, um einen adäquaten Schadensersatz zu erhalten ? Aber wir sind ja nicht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten… Kusshände im Strafprozess und wie es mit den Haderthauers weitergeht. Mit unseren Fundstücken sind Sie für alle Eventualitäten gewappnet!

Import-Bier: Amerikanische Beck's-Trinker fühlen sich durch Aufdrucke wie "Deutsche Qualität" getäuscht. Jetzt könnten sie Schadensersatz bekommen.

Strafprozess:  Mandant wirft seiner Ehefrau eine Kusshand zu und formt mit seinen Händen ein Herz.

Verjährungshemmung: Wer bewusst unrichtige Angaben im Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids angibt, kann sich nicht auf die  verjährungshemmende Wirkung des Mahnverfahrens berufen.

GEMA: Die Musikwiedergabe in Arztpraxen ist nicht öffentlich und daher auch nicht vergütungspflichtig.

Fall Haderthauer: Die Modellbau-Affäre schlägt sich in einem weiteren Prozess nieder. Vor dem Landgericht München klagt nun der Straftäter.

..............................................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 72 mit den Fundstücken:

Homo-Ehe: Anzeige gegen Annegret Kramp-Karrenbauer wegen Volksverhetzung

Online-Dating als fragwürdiges Geschäft: Mitgliedsbeiträge für Online-Partnerbörse nicht gerichtlich durchsetzbar

Compliance: Blatter geht - aber wer räumt den FIFA-Stall auf?

Klausurenverkauf: Korrupter Richter zieht Revision zurück

AGB: Keine Zwangsmediation als Bedingung der Rechtsschutzversicherung

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen