05.06.2015 | Recht gesurft im WWW

Fünf Fundstücke für Juristen

Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

Deutschland freut sich oder stöhnt über die Rekordhitze an diesem Wochenende. Grund genug, die einschlägigen Kamellen  über zulässige Raumtemperaturen in Büros unter die Leute zu bringen. Nicht so bei uns! Hier lesen Sie das Neueste über: Annegret Kramp-Karrenbauer; schon alleine des Namens wegen in den Top 5 (über ihre Ansichten urteilen Sie bitte selbst). Neben dem unvermeidlichen Joseph Blatter erfahren Sie  auch, warum  Online-Partner-Börsen zumindest beitragstechnisch beachtenswert sind.

Homo-Ehe: Anzeige gegen Annegret Kramp-Karrenbauer wegen Volksverhetzung

Online-Dating als fragwürdiges Geschäft: Mitgliedsbeiträge für Online-Partnerbörse nicht gerichtlich durchsetzbar

Compliance: Blatter geht - aber wer räumt den FIFA-Stall auf?

Klausurenverkauf: Korrupter Richter zieht Revision zurück

AGB: Keine Zwangsmediation als Bedingung der Rechtsschutzversicherung

..............................................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 70 mit den Fundstücken:

Dobrindts Darth-Vader-Kampagne"Star Wars"-Bösewicht Darth Vader soll Kinder zum Tragen von Fahrradhelmen bewegen.

Der Hassprediger: Der Kabarettist Dieter Nuhr muss sich gefallen lassen, wegen seiner Islam-Kritik als Hassprediger bezeichnet zu werden.

Bayerische Komödie: Ist die jahrhundertealte Tradition des Fensterln tatsächlich frauenfeindlich?

FC Bayern-München: Dieter Schatzschneider beleidigt Bayern als Piss-Mannschaft - ein Comeback des Begriffs.

Dienstleistungsfreiheit: EU-Kommission rüttelt am Standes- und Gebührenrecht deutscher Freiberufler.

Kanzleipositionierung: Umsatz und Gewinn der Kanzlei steigern, statt Kosten zu senken.

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen