22.05.2015 | Recht gesurft im WWW

Sechs Fundstücke für Juristen

Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

O tempora, o mores - Was für Zeiten, was für Sitten:  Darth Vader, Kabarettisten als „Hass- Prediger“, Fensterln im Gender Wahn und die „Legende“ Schatzschneider  im Abstiegskampf. Wobei für Letzteren gilt: Wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben.

Dobrindts Darth-Vader-Kampagne"Star Wars"-Bösewicht Darth Vader soll Kinder zum Tragen von Fahrradhelmen bewegen.

Der Hassprediger: Der Kabarettist Dieter Nuhr muss sich gefallen lassen, wegen seiner Islam-Kritik als Hassprediger bezeichnet zu werden.

Bayerische Komödie: Ist die jahrhundertalte Tradition des Fensterln tatsächlich frauenfeindlich?

FC Bayern-München: Dieter Schatzschneider beleidigt Bayern als Piss-Mannschaft - ein Comeback des Begriffs.

Dienstleistungsfreiheit: EU-Kommission rüttelt am Standes- und Gebührenrecht deutscher Freiberufler.

Kanzleipositionierung: Umsatz und Gewinn der Kanzlei steigern, statt Kosten zu senken.

...............................................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 69 mit den Fundstücken:

Kurklinik contra Kalender: Der größte Feind des Anwalts ist die Frist - wenn sie ungenutzt verstrichen ist. Auch ein Reha-Kuraufenthalt ist keine Entschuldigung für ein Fristversäumnis und beschert keine Wiedereinsetzung.

Parallel-Justiz für Konzerne? Ausländische Investoren sollen mit Hilfe des transatlantischen Freihandelsabkommens "TTIP" Regierungen vor internationalen Schiedsgerichten verklagen können – selbst wenn sie national gescheitert sind. Kritiker warnen vor einer Parallel-Justiz.

Fachanwaltstitel konservieren: Wer seine Anwaltszulassung verliert, muss nach einer Neuzulassung nicht automatisch früher errungene Fachanwaltstitel neu "erdienen".

Dicke Fische ans Frische:  Auf Stau in der Justiz durch nicht besetzte Richterstellen wurde schon mehrfach hingewiesen. Nun wurde in Berlin gleich eine ganze Drogenbande auf freien Fuß gesetzt. Was sind schon 28 Kilo Kokain?

Asterix und Doctorix: Manche klagen, um ihren Doktortitel zu behalten, andere, um ihn in eine weibliche Form umzuwandeln - vergebens

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen, Richter