28.11.2014 | Was Sie wissen sollten

Fünf Fundstücke für Juristen

Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

Für die Gerechtigkeit ist zwar kein Weg zu weit - aber muss man deshalb in Mecklenburg-Vorpommern die Hälfte der Amtsgerichte schließen? Ein Krankenpfleger hat trotz gegen ihn laufender Ermittlungen weiter getötet. Nun wird (auch) gegen die befassten Staatsanwälte ermittelt. Gelungene Kanzlei-Websites zeichnet der Soldan-Website Award 2014 aus. Eine Super-Zeugenaussage von Ex-Richter Gnadenlos zeichnete Rechtsanwältin Alexandra Braun auf.

Rettung für Fachanwaltstitel: Muss, wer einen Ausflug in ein anderes Berufsfeld macht, mit der Rückgabe der Anwaltszulassung auch gleich den aufwändig erworbenen Fachanwaltstitel verlieren?

Volksbegehren gegen Gerichtsabbau: In einigen Bundesländern sollen aus Kostengründen nach den Schulen nun auch die Gerichte zentralisiert werden. Aus Sorge um die Rechtspflege findet nun ein Volksbegehren statt.

Preis für beste Kanzlei-Website: Einen überzeugenden  Internetauftritt legten die Sieger des Soldan-Website Award 2014 hin. Hier die Bewertungskriterien.

Ermittlung gegen Staatsanwaltschaft: Über viele Jahre konnte ein Krankenpfleger anscheinend in mehreren Kliniken fast unbehelligt töten. Nun wird nicht nur gegen ihn, sondern auch gegen die ermittelnde Staatsanwaltschaft ermittelt.

Ex-Richter als Super-Zeuge: „Richter Gnadenlos", Ronald Barnabas Schill, kann nicht nur Autor und Politiker. Für ein kurzes Gastspiel unterstützte er zur Abwechslung auch mal wieder die Justiz und brillierte als Zeuge.

............................................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 52 mit den Fundstücken:

1. Burger King wird regeltreu: Nachdem schon Wallraff bei Burger King Mängel aufgedeckt hat, schasste nun Burger King den größten deutschen Franchisenehmer.

2. Richterin wird beleidigt: Vorsicht! Wenn ein genervter Anwalt einer Richterin Rechtsbeugung vorwirft, kann das teuer werden.

3. Auslandsvollstreckung wird einfacher: Ab Januar verliert die Vollstreckung ins Ausland einen Teil ihrer Schrecken.

4. Wird ungerechtfertigte Anklage entschädigungspflichtig? Wer zu Unrecht angeklagt wird, wird dadurch häufig ruiniert. Der DAV fordert Einführung einer gesetzliche Entschädigung.

5. Hotel ahndet miese Bewertung: Ein sensibler britischer Hotelier nahm in seine AGB einen 100 Pfund-Strafzuschlag für schlechte Bewertungen auf.

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen, Richter, Rechtsbeugung