08.08.2014 | Recht gesurft im WWW

Fünf Fundstücke für Juristen

Recht gesurft im WWW: Fünf Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer will nicht gerne frei, reich, berühmt und in aller Munde sein? Manchmal bedingt eines das andere. Aber wie den Einstieg finden? „Hartz-IV-Anwälte“ werden jedenfalls - entgegen anders lautender Gerüchte - selten reich. Berühmt wird man als Preisträger des Anwalts-Oskars, anders als beim Hollywood-Pendant, noch nicht wirklich. Doch schaden tut es auch nicht. Dasselbe gilt für die Weiterempfehlungen durch zufriedene Mandanten.

Vom Hartz-IV-Goldesel profitieren? Hartz IV ist umstritten und führt zu einer Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten. Sind deshalb Anwälte, die Hartz IV Prozesse einleiten und oft auch gewinnen, Goldgräber?

Die Freiheit kaufen? Ist Justitia käuflich und kann man  vor  der gerechten Strafe mit Formel 1-PS davonfahren?

Empfehlungen generieren? Wann und warum Mandanten Sie vielleicht (nicht) weiterempfehlen, lesen Sie hier.

Hausdurchsuchung verhindern? Was Sie über Hausdurchsuchungen wissen sollten, lesen Sie hier.

Anwalts-Oskar gewinnen? And the winner is ... Hollywood für Anwälte: Hier geht's zu den Nominierungen.

...................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet in der Agenda 38 mit den Fundstücken:

Wertvolle Empfehlungen: Wenn 20 Ihrer Mandanten Sie gerne weiter empfehlen, läuft Ihre Kanzlei.

Berühmte (Auch-)Juristen:  Hier die bekanntesten (Fast-)Juristen.

Gefährliche Mandantensätze: Manchmal macht schon der Einstiegssatz eines Mandanten deutlich, das höchste Gefahr im Verzug ist.

Höhere Verzugszinsen: Eine Reform sollen die Zahlungsmoral bei Unternehmensgeschäften beschleunigen.

Komische Reisemängel: Es ist schier unglaublich, wofür Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden eingeklagt wird.

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Juristen, Kanzleimarketing