31.01.2014 | Recht gesurft im WWW

Fünf Fundstücke für Juristen

Recht gesurft im WWW: Fünf Fundstücke für Juristen
Bild: Haufe Online Redaktion

Diese Woche aktuell: Der Justizirrtum ist medial im Aufwind. Für Betroffene ist das ein schwacher Trost / Im Sommer gibt es wichtige Änderungen im Onlinehandel - Chaos scheint absehbar / Zu viele Kopien sind nicht nur unübersichtlich, sie machen auch Rechtspfleger rebellisch. Außerdem gibt es Evergreens: die Volksseuche Unfallflucht und Kinothriller zum Thema Gerichtsverhandlung.

Anwalts Liebling hat Pause- Jetzt kommen die "Suits" - eine neue. wenn auch amerikanische Anwaltsserie mit kessen Juristen beginnt heute Abend 20. 15 Uhr auf Vox.

....................................................................................................

Vgl. auch unsere früheren Surffunde im Internet:

Agenda 13 mit den Fundstücken:

Würgen: Würgen ist nicht gleich Würgen. Das kann ein Revisionsgrund sein.

Warten: Das Warten auf das neue Prozesskostenhilfeformular hat ein Ende.

Warnen: Vor einer OP muss gründlich, umfassend und verständlich über Risiken aufgeklärt werden.

Wehren: In China haben Juristen eine Petition unterschrieben, um einem Inhaftierten zur Seite zu stehen.

Wegsehen: Ein Notar der nicht aufklärt, ehe er den Kaufvertrag über einen Immobilienbetrug beglaubigt, der landet in Haft.

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Verbraucherschutz, Haftentschädigung, Fachanwaltstitel