| Juristische Blogs unter der Lupe

Kanzlei Hoenig - ein vielbesuchter Blog

Bild: Haufe Online Redaktion

Er gehört zu den am häufigsten angeklickten Juristenblogs. Dies dürfte nicht zuletzt auf die enorme Vielfältigkeit des Blogs, die verwendete, für jeden verständliche  Alltagssprache, die launigen Kommentare zu Gerichtsverfahren, zum Verhalten von Juristen oder auch zum aktuellen Tagesgeschehen zurück zu führen sein. 

Ob hier sämtliche 3 Anwälte der Kanzlei oder nur einer oder zwei bloggen, erfährt man nicht. Den typische Erzählstil, in dem die meisten Bloggerkollegen aus ihrem Alltag berichten,  sucht man vergebens. Die Blogger kommentieren unabhängig von ihrem eigenen Berufsalltag eher etwas wahllos alles, was ihnen so an interessanten Themen unter die Tastatur kommt.  Mit der Wiedergabe von Sachverhalten halten sie sich weniger auf, diese erschließen sich aber i.d.R. unmittelbar aus den Kommentaren. 

Posts

Hier amüsieren sich die Blogger etwas unvermittelt darüber, dass es in de DDR auch eine „Bild-Zeitung“ gegeben habe, die aber nach Meinung der westdeutschen Bild gefälscht gewesen sei. Ironisch gemeint die Kommentierung: „Nur Springer verkauft Echtes“.

Dann regen sie sich über die „Grünen Alternative Freiburg“ (GAF) auf, weil dort eine linke Freiburger Anwältin gemobbt würde. Die „linke Anwältin“ verteidigt nämlich einen Freiburger Neonazi. Zwei Freiburger GAF-Vorstandsmitglieder traten deshalb zurück, weil sie mit der Verteidigerin eines Neo-Nazis nicht zusammen arbeiten könnten. Der Blogger fragt (zu Recht!), ob  manche denn den Rechtsstaat nie kapieren würden und ob man denn die Verteidigung von Neonazis besser rechten Nazianwälten überlassen solle. Der Blog hat sogar eine Gegendarstellung der GAF aufgenommen, die aber wenig überzeugt. Es gilt die Regel, dass Strafverteidiger eher selten eine Mutter Theresa verteidigen.

Stammt der Mensch vom Affen ab?

Der Facebook-Beitrag eines Anwalts-Kollegen zum EM-Spiel Deutschland Italien läst die Blogger richtig zornig werden. Dort wird ein Foto gezeigt, dass den Fußballspieler Mario Balotelli mit entblößtem Oberkörper nach seinem 2. Treffer gegen Deutschland zeigt, daneben einen fassungslosen Philipp Lahm. Über dem Foto befindet sich die Überschrift: „Der Mensch stammt halt doch vom Affen ab“ und meint damit ziemlich unverhohlen das Aussehen Balotelli`s.  Dies ist für Hoenig Rassismus in Reinkultur.

Seitenlayout

Das Layout des Blogs ist eher einfach. Verlinkungsfunktionen werden nur sparsam gesetzt.  Threeds, RSS-Feeds, Blogrolls u. ä. sind eher Fehlanzeige. Der Blog ist allerdings Bestandteil des Internetauftritts der Gesamtkanzlei, so dass weitere (wenige) Funktionen über die anderen Seiten angeklickt werden können.

Nutzerprofil

Für User, die sich mit Meinungen zu aktuellen, eher zufällig ausgewählten Themen auseinandersetzen wollen, die einen unkomplizierten, schnoddrigen Ton wissenschaftlich ausgefeilten Darstellungen vorziehen.

(www.kanzlei-hoenig.de).

Vgl. zu dem Thema "Juristische Blogs unter der Lupe" auch:

Blogs – was sind das eigentlich?

Der „Law blog“ – ein echtes Tagebuch

Reuter-Blog – der Kritische

Schlagworte zum Thema:  Blog

Aktuell

Meistgelesen