12.04.2010 | Kanzleitipps

Entfernungspauschale auch ohne „eigene“ Wohnung: sogar ein Campingwagen reicht

Die Entfernungspauschale wird laut BFH auch gewährt, wenn ein Arbeitnehmer am Zweitwohnsitz keine eigene Wohnung hat. Der Anspruch ist - anders als bei doppelter Haushaltsführung - nicht an eine Wohnung geknüpft.

In dem Streitfall lebte ein Ehepaar unter der Woche zusammen in einer Dreizimmerwohnung an ihrem Ausbildungsort und verbrachte die Wochenenden an ihrem Wohnort. Das Problem dabei: Am Wohnort benutzten die Eheleute nur ein Zimmer im Haus der Eltern bzw. der Schwiegereltern.

Für das Finanzamt war die Sachlage klar. Eine Entfernungspauschale für die Fahrten vom Haus der Eltern bzw. Schwiegereltern zur Arbeit kommt nicht in Frage, weil die Eheleute über keine eigene Wohnung verfügen. Doch die Richter des Bundesfinanzhofs urteilten anders.

 

Anders als bei der doppelten Haushaltsführung

Bei Gewährung der Entfernungspauschale ist es anders als bei der doppelten Haushaltsführung

  • nicht Voraussetzung, dass der Arbeitnehmer eine eigene Wohnung hat.
  • Die Entfernungspauschale gibt es sogar dann, wenn der Arbeitsweg von einem möblierten Zimmer, einem Gartenhaus oder einem Campingwagen aus angetreten wird.

(BFH , Urteil v. 22.10.2009, Az. III R 48/09).

Aktuell

Meistgelesen