| Familien- & Erbrecht

Unterhalt von den Eltern noch mit 27?

Irgendwann sollten Kinder finanziell auf eigenen Füßen stehen. Was aber, wenn sie erst mit Mitte 20 oder sogar noch später eine Ausbildung beginnen? Sind dann die Eltern unterhaltspflichtig oder müssen sie ab einer gewissen Altersgrenze nicht mehr für ihre Sprösslinge einstehen? Wie man im stolzen Alter von 27 Jahren noch Ausbildungsunterhalt von den Eltern fordern kann, erklärt der BGH in einer aktuellen Entscheidung.

(Groß-)Vater werden ist nicht schwer, (Groß-)Vater sein dagegen sehr

Eine Frau hatte ihren Vater auf Ausbildungsunterhalt verklagt. Nach ihrem Abitur und einem freiwilligen sozialen Jahr hatte die junge Frau ein Kind bekommen, für das sie sich eine dreijährige Auszeit nahm. Erst danach fing sie ihr Sozialpädagogik-Studium an. Für das letzte Jahr an der Uni verlangte sie von ihrem Papa, mit dem sie sonst keinen Kontakt mehr pflegte, Unterhaltszahlungen. Der weigerte sich und wehrte sich mit Klagen bis zum Bundesgerichtshof – wo er schließlich scheiterte.

Ein Kind kann viel bewirken – auch beim Ausbildungsunterhalt

Der BGH billigte der nicht mehr ganz so jungen Tochter einen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt gem. §§ 1601, 1610 Abs. 2 BGB zu. Dabei definierten die Richter Kriterien, nach denen auch in die Jahre gekommene Kinder von ihren Eltern diese Art Unterhalt fordern können. So z.B. dann, wenn sie erst nach einer Schwangerschaft und einer darauf folgenden dreijährigen "Erziehungzeit" plus eines angemessenen Übergangszeitraums von wenigen Monaten eine Ausbildung angehen. In solchen Fällen fehle es an einer Obliegenheitsverletzung seitens des Unterhaltsberechtigten, der in diesem Zeitraum nichts geringeres als die Pflege und Erziehung des Kindes sicherstellt. Diesen Grundsatz der persönlichen Kindesbetreuung habe der Gesetzgeber beim Ehegattenunterhalt so festgelegt und nichts anderes könne auch beim Ausbildungsunterhalt gelten, urteilten die BGH-Richter. Eltern müssen in solchen Fällen also zahlen. Übrigens völlig unabhängig vom Alter der Kinder: Eine Altersgrenze für den Unterhalt legte der BGH, wie auch schon in vorherigen Entscheidungen, auch in dieser nicht fest.

(BGH, Urteil v. 29.6.2011, XII ZR 127/09)

Aktuell

Meistgelesen