10.11.2010 | Familien- & Erbrecht

Kindergeld für volljährige Kinder: Einfluss eines Ausbildungsdarlehens

Eltern von volljährigen Kindern erhalten nur noch dann Kindergeld, wenn das Kind noch studiert oder in Ausbildung ist und wenn dessen Einkünfte und Bezüge jährlich nicht mehr als 8.004 Euro betragen. Hat die Rückzahlung eines Ausbildungsdarlehens Einfluss auf die Höhe der Einkünfte und Bezüge?

 

Zur Sicherung der Kindergeldzahlung für volljährige Kinder in Ausbildung gilt es, das Einkommen des Kindes unter die Schallgrenze von 8004 EUR zu drücken. Doch nicht alle anfallenden Kosten können mindernd in Rechnung gestellt werden.

Die Rückzahlung eines Ausbildungsdarlehens hat auf das anrechenbare Kindeseinkommen keinen senkenden Einfluss.

Zwar dürfen von den Einkünften und Bezügen ausbildungsbedingte Mehraufwendungen wie Studiengebühren oder Ausgaben für Bücher) abgezogen werden. Dazu gehört jedoch nicht die Rückzahlung eines Ausbildungsdarlehens. Die Auszahlung des Darlehens führt schließlich auch nicht zu einer Erhöhung der Einkünfte und Bezüge.

Muss ein volljähriges Kind also ein Ausbildungsdarlehen zurückzahlen, ist das völlig neutral und nicht bei der Ermittlung der Höchstgrenze von 8.004 Euro einzubeziehen. Abziehbar sind nur Werbungskosten, Sozialversicherungsbeiträge, Betriebsausgaben und ausbildungsbedingte Mehraufwendungen.

(BFH, Urteil v. 27.8.2010, III B 70/09).

Aktuell

Meistgelesen