| Familien- & Erbrecht

Ehescheidung: neue Entscheidungen und Trends zum Ehe-Aus

Heute ist eine Ehe schon glücklich, wenn man dreimal die Scheidung verschiebt - sagt Danny Kaye. Scheidung hat jedenfalls immer Konjunktur und es gilt, rechtlich immer wieder neue Aspekte und Entwicklungen nachzuvollziehen. Hier eine aktuelle Momentaufnahme:

Niemand ist so gut oder so schlecht, wie er während seiner Scheidung gemacht wird (J.J. Disenberg)

 

Schwiegereltern können künftig ihre Geschenke an den Ex-Partner des Kindes leichter zurückfordern

Mit der aktuellen Entscheidung hat der BGH seine bisherige Rechtsprechung geändert. Bislang hatten die Schwiegereltern nach der Scheidung ihres Kindes kaum eine Chance, Zahlungen - zum Beispiel für ein Haus - zurückzuverlangen.

 

Weihnachtsscheidung, Neujahrstestament und andere Tannenbaumschäden

Nicht nur der Cholesterinspiegel ist über die Feiertage eine Gefahr, sondern schnell auch auch der Familienfrieden. Immerhin wird jede 3. Scheidung nach den Feiertagen eingereicht und schon so manches Testament ist nach dem Fest des Friedens einer Generalüberholung unterzogen worden.

 

Der beste Freund einer Frau ist nicht der Diamant, sondern der Scheidungsanwalt (Zsa Zsa Gabor)

  • Für Fehler im Scheidungsverfahren müssen die Betroffenen meist lange büßen

Andauernde ehebedingte Nachteile können unbegrenzten Unterhaltsanspruch begründen

Liegen für die Erwerbsmöglichkeiten eines geschiedenen Ehepartners bleibende ehebedingte Nachteile vor, etwa weil eine besonders gute Stelle aufgegeben wurde, kann Anspruch auf zeitlich unbefristete Unterhaltsleistungen bestehen.

 

Ehescheidung: Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Ausgleichszahlungen (BMF)

Das BMF nimmt Stellung zur einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Ausgleichszahlungen im Rahmen des Versorgungsausgleichs nach § 10 Abs. 1 Nr. 1b EStG und § 22 Nr. 1c EStG.

  • Das Thema Geld spielt bei Trennung und/oder Scheidung eine maßgebliche Rolle. Besonderes umkämpft ist der vom besser Verdienenden an den anderen Ehepartner zu zahlende Unterhalt.

Wie lange und in welcher Höhe muss nach der Scheidung Ehegattenunterhalt gezahlt werden?

Nach der zum 1.1.2008 in Kraft getretenen Neuregelung ist der nacheheliche Unterhalt herabzusetzen und/oder zeitlich zu begrenzen, wenn eine an den ehelichen Lebensverhältnissen orientierte Bemessung unbillig wäre. Illusorische Karrierevorstellungen früherer Ehemänner für die Exfrau teilt der BGH aber nicht.

 

Unterhalt: Wie wirken sich Einkommensverbesserungen des Unterhaltspflichtigen aus?

Häufig gibt es Streit darüber, woran der zu zahlende Ehegattenunterhalt anknüpft und ob der getrennt lebende oder geschiedene Ehegatte von Einkommenssteigerungen des Unterhaltspflichtigen noch profitiert.

 

Meistens hat, wenn zwei sich scheiden, einer etwas mehr zu leiden (Wilhelm Busch)

  • Nicht immer wünschen beide Ehepartner das Eheende zum selben Zeitpunkt

Scheidung kann bei auch bei einseitig empfundener Versöhnungschance ausgesetzt werden

Das Familiengericht darf ein Scheidungsverfahren aussetzen, wenn eine Chance auf Versöhnung besteht. Die Entscheidung darüber steht im Ermessen des Gerichts, selbst wenn nur ein Ehepartner eine Versöhnungschance sieht.

  • Manchmal ahnt der eine noch nicht einmal etwas davon

Scheidung ohne Wissen des Ehemannes

Eine "Scheidungsbetrügerin" macht sich zwar strafbar, genießt Schutz ihres Persönlichkeitsrechts und darf in der Presse nicht namentlich genannt werden.

 

Ehebruch kann Anspruch auf Trennungsunterhalt um die Hälfte verringern

Bei einseitigem Fehlverhalten ist eine uneingeschränkte Verpflichtung zur Zahlung von Unterhalt grob unbillig. Ist ein Ehepartner fremdgegangen, kann dies daher auch Einfluss auf den Trennungsunterhalt haben. Eine sexuelle Umorientierung eines Ehepartners stellt für sich genommen noch kein Fehlverhalten dar.

 

  • Die Bandbreite menschlichen Verhaltens anlässlich von Trennung und Scheidung ist unerschöpflich. Manstreitet nicht nur wie, sondern auch um Hund und Katze...

 

Streit um Hund und Katze – Regelung des Sorge- und Umgangsrechts für Haustiere möglich?

Man streitet sich um dieses und jenes. Mobiliar, Teppiche und Kochtöpfe sind nicht selten Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Dies betrifft auch gemeinsam angeschaffte Haustiere, an denen das Herz beider Ehepartner hängt und die keiner von beiden dem anderen überlassen will.

 

 

Formalien und Folgesachen

 

Sorgerecht: Neue Entscheidungen und Entwicklungen

Nach Scheidungen und Trennungen, mittlerweile aber auch bei "zufällig" entstandener Elternschaft, ist der Streit um das Sorgerecht manchmal vergleichbar heftig, wie der um den Unterhalt. Hier neue Trends und Urteile zum Thema.

 

Ehescheidung: Welches Finanzamt ist zuständig?

Trennen sich Ehegatten, ist die günstige Zusammenveranlagung in der Folgezeit nicht ausgeschlossen. Doch ziehen ein oder beide Partner in neue Finanzamtsbezirke, stellt sich die Frage, welches Finanzamt örtlich zuständig ist?

 

Beiordnung eines Anwalts in Sorgerechtssachen nach FamFG: nur noch ausnahmsweise

In selbstständigen Sorge- und Umgangsrechtssachen (§ 151 Nr.
1 und 2 FamFG) lässt das Gesetz ein Regel-/Ausnahmeverhältnis für die Beiordnung eines Rechtsanwalts nicht erkennen. Nun hat das OLG Düsseldorf in einem Streit in Sachen Aufenthaltsbestimmungsrecht eine interessante Entscheidung getroffen, die eine Beiordnung zulässt, wenn die Sachlage oder die Rechtslage schwierig ist.

 

Keine Ehe ist so viel wert, wie ihre Scheidung kostet (Rolf Hochhut)

Aktuell

Meistgelesen