Dr. Jochen Ettinger/Markus Schmitz

NWB Verlag, 3. Auflage 2016, Buch inkl. Online-Nutzung, 581 S., 89,– EUR ISBN 978-3-482-59933-0

Umstrukturierungen von Unternehmen sind gerade auch im Bereich mittelständischer Unternehmen ein häufiges Betätigungsfeld für Rechts- und Steuerberater. Da gerade im Vorfeld von Unternehmensnachfolgeregelungen vielfach auch Umstrukturierungsmaßnahmen erfolgen, ist es auch für den Unternehmensnachfolgeberater unerlässlich, sich mit den rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen, die sich bei Umstrukturierungsmaßnahmen ergeben können, intensiv auseinander zu setzen. Um einen raschen Überblick zu bekommen, aber auch um entsprechende Formulierungsvorschläge zu erhalten, eignet sich das nunmehr in der dritten Auflage vorliegende Werk von Ettinger/Schmitz in besonderer Weise. Dabei kommen weder die rechtlichen noch die steuerrechtlichen Ausführungen zu kurz, sodass sich das Werk sowohl für Rechtsanwälte, Notare, wie auch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer besonders eignet. Hervorzuheben ist dabei auch die gute Strukturierung des Werks.

Erfreulich ist die Gründlichkeit der Überarbeitung des Werks entsprechend der aktuellen Rechtsprechung. So ist auch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 23.6.2015 eingearbeitet worden, wonach alle bis zum Entscheidungszeitpunkt noch nicht veranlagten Grunderwerbsteuerfälle rückwirkend auf den 1.1.2009 nach den neuen Bewertungsvorschriften von §§ 176 ff BewG, also dem Verkehrswert angenähert, zu bewerten sind. Hilfreich sind auch die umfassenden Ausführung zu den in § 50 i EstG aufgeworfenen Fragestellungen, die sich u. a. auch nach dem sog. Kroatienanpassungsgesetz und dem BMF-Schreiben vom 21.12.2015 für die Praxis ergeben. Gerade die Problematik, wonach die Buchwertfortführung nach § 6 Abs. 3 EstG nicht erfolgen kann, wenn ein im DBA-Ausland ansässiger Steuerpflichtiger seinen Anteil an einer § 50 i-Struktur an einen anderen, gleichfalls im DBA-Ausland ansässigen Steuerpflichtigen überträgt, wird ausführlich dargestellt, auch durch entsprechende Fallbeispiele.

Das Werk wird dann in Kapitel IX durch eine Vielzahl von Musterverträgen, Anträgen an das Handelsregister und Beschlussvorlagen für die verschiedenen Gesellschaftsformen abgerundet. Die Musterformulierungen sind von ausgewiesenen Kennern der Materie geschrieben worden, was gerade auch durch die hervorragenden graphischen Darstellungen in einer Vielzahl von Mustergestaltungen deutlich wird. So kann sich der Nutzer stets kurz vor Augen halten, ob er richtig liegt mit seiner angenommenen Gestaltung und das gewählte Musterformular seine Bedürfnisse des konkreten Falls abdeckt.

Dieses Werk kann man nunmehr zu Recht als Klassiker des Umstrukturierungsrechts bezeichnen, da es für den Praktiker unerlässlich ist, dieses Werk zu kennen. Sowohl die vielen hilfreichen Musterformulare als auch die sehr übersichtlichen Darstellungen der einzelnen Umstrukturierungsmaßnahmen empfehlen den Erwerb der dritten Auflage dieses Werkes sehr.

Autor: Elmar Uricher

Elmar Uricher, Rechtsanwalt, Konstanz

ZErb 11/2016, S. 347 - 348

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge