ZErb 02/2021, Literaturkritik: Erbrecht

Liebe Leserinnen und Leser,

unter der Rubrik "Literaturkritik: Erbrecht" stellen wir monatlich eine Auswahl von Neuerscheinungen aus dem Bereich des Erbrechts, des Erbschaftssteuerrechts sowie der erbrechtsrelevanten Nebengebiete vor.

von Ulf Schönenberg-Wessel, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht und Notar, Kiel

Großfeld/Egger/Tönnes,

Recht der Unternehmensbewertung,

9., neu bearbeitete Auflage 2020,

RWS Verlag, ISBN 978-3-8145-7559-9, 80,00 EUR.

Sobald sich ein Unternehmen im Nachlass befindet bzw. dieses zu Lebzeiten auf die nächste Generation übertragen werden soll, stellt sich die Frage nach dem Unternehmenswert. Die Bewertung von Unternehmen ist nach einer Vielzahl von Bewertungsverfahren möglich. Großfeld/Egger/Tönnes stellen zunächst die Grundlagen der Unternehmensbewertung und die verschiedenen Bewertungsverfahren übersichtlich und gut verständlich vor. Dabei beschränken sich die Autoren nicht ausschließlich auf die theoretische Darstellung der Unternehmensbewertung. Eine Vielzahl von Anwendungsbeispielen machen die konkrete Anwendung des Rechts der Unternehmensbewertung gut verständlich und anschaulich. Dabei erläutern die Autoren die Methoden der Unternehmensbewertung sowie die hieraus folgenden Konsequenzen für die Praxis. Dargestellt werden neben der Einzelbewertungs- und den Gesamtbewertungsverfahren das in der gerichtlichen Praxis üblich Ertragswertverfahren sowie das in der übrigen Bewertungspraxis maßgebliche Discounted-Cashlow-Verfahren. In der 9. Aufl. wurden auch aktuelle Bewertungsfragen von Start-ups oder Energienetzen mit in die Darstellung aufgenommen. Der Leser liegt ein allgemeinverständliches und anschauliches Handbuch zur Praxis der Unternehmensbewertung vor, deren Anschaffung uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Jäckel,

Das Beweisrecht der ZPO,

Ein Praxishandbuch für Richter und Rechtsanwälte,

3. Auflage 2020,

Nomos, ISBN 978-3-8487-6857-8, 44,00 EUR.

Der Erfolg eines Erbprozesses hängt neben den drei maßgeblichen Faktoren "Geld, Zeit und Nerven" (vgl. Rißmann) insbesondere auch von der erfolgreichen Beweisführung ab. Jäckel widmet sich in seinem nunmehr im Nomos Verlag erschienenen Praxishandbuch sämtlichen Aspekten des Beweisrechtes einschließlich des ständigen Beweisverfahrens. Er stellt übersichtlich und strukturiert die Beweismittel, die Beweiswürdigung und den jeweils maßgeblichen Beweismaßstab dar. Ausführungen zur Beweislast runden die Bearbeitung ab.

Mit dem Praxishandbuch erhält der Leser ein umfassendes, gut lesbar und übersichtlich strukturiertes Kompendium des Beweisrecht. Neu aufgenommen in die Bearbeitung wurden Ausführungen zur audiovisuellen Vernehmung von Zeugen und Beteiligten. Für die Praxis besonders bereichernd ist, dass Jäckel nicht nur die anwaltliche, sondern auch die richterliche Sicht auf das Beweisrecht darstellt, wodurch der Leser für prozesstaktischen Erwägungen einen besonderen Mehrwert erlangen kann.

Die wiederholte Auseinandersetzung mit dem Beweisrecht der ZPO ist nicht nur jungen KollegInnen zu empfehlen, sondern auch für den "alten Hasen" ein absoluter Mehrwert. Erst die umfassende Kenntnis des Beweisrecht führt zu einer effektiven und damit letztlich erfolgreichen Prozessführung.

Johannsen/Henrich/Althammer,

Familienrecht,

Scheidung, Unterhalt, Verfahren, Kommentar,

7., überarbeitete und erweitere Auflage 2020,

C.H.BECK, ISBN 978-3-406-75345-9, 199,00 EUR.

In 7. Auflage liegt nunmehr die umfassende Querschnittsdarstellung zum Familienrecht vor. Die Neuauflage enthält eine Vielzahl von Neubearbeitungen, die insbesondere auch durch den Tod des viel zu früh verstorbenem Prof. Dr. Dr. h.c Brudermüller notwendig geworden sind. Eine Vielzahl von neuen Autorinnen und Autoren haben es in vortrefflicher Weise verstanden das Erbe Brudermüllers würdig fortzuführen und dem Leser eine umfassende, gut leserliche und mit einer schieren Fülle von Fundstellen belegte Kommentierung zum Familienrecht vorzulegen. Die Querschnittsdarstellung erfasst neben den Kernbereichen des Familienrechts insbesondere auch eine Kommentierung des Gesetzes über den Versorgungsausgleich sowie über das Verfahrensrecht.

Es wäre wünschenswert, wenn die Ausführungen zu den vertraglichen Güterständen um eine ausführliche Darstellung der Wahl-Zugewinngemeinschaft ergänzt würden. Hier klafft auch in der 7. Auflage eine Lücke, die es in der 8. Auflage zu schließen gilt. Aus erbrechtlicher Sicht wäre auch eine detaillierte Kommentierung zu § 1371 BGB wünschenswert.

Müller-Engels/Sieghörtner/Emmerling de Oliveira,

Adoptionsrecht in der Praxis einschließlich Auslandsbezug,

4., völlig neu bearbeitete Auflage 2020,

Gieseking, ISBN 978-3-7694-1238-3, 49,00 EUR.

Immer wieder spielt in der erbrechtlichen Beratung die Durchführung von Adoptionen eine maßgebliche Rolle. Sei es, um die Pflichtteilsansprüche ungeliebter Abkömmlinge zu reduzieren oder sei es, um die Erbschaftssteuerfreibeträge zu optimieren.

Das Handbuch zum Adoptionsrecht nimmt in erster Linie das Recht in der Bundesrepublik Deutschland in den Blick. Darüber hi...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge