Registerinformationen über europäische Unternehmen können künftig zentral abgerufen werden. Wie die EU-Kommission am 9. Juni mitteilte, ist nun die zentrale Plattform eingeführt worden, über die nationale Unternehmensregister verknüpft werden (Business Registers Interconnection System – BRIS). Sie ermöglicht es Bürgern, Unternehmen und nationalen Behörden, zentral nach Informationen zu suchen, die Unternehmen in den nationalen Registern eingestellt haben. Bisher mussten diese Informationen bei den nationalen Registern einzeln beantragt werden. Die Plattform geht auf eine gemeinsame Initiative der EU-Kommission und der nationalen Regierungen zurück und soll es erlauben, "vertrauenswürdige Informationen" über Unternehmen zwischen den nationalen Registern auszutauschen.

Wie die Kommission weiter mitteilte, können auf der Grundlage der Richtlinie 2012/17/EU ab sofort neben Informationen über Unternehmen in der EU auch solche über in Island, Liechtenstein und Norwegen registrierte Unternehmen abgerufen werden. Außerdem können Informationen über ausländische Niederlassungen und länderübergreifende Fusionen zwischen Unternehmen ausgetauscht werden.

Der Abruf der Registerinformationen ist unter der Internetadresse https://e-justice.europa.eu/content_find_a_company-489-de.do möglich.

[Quelle: EU-Kommission]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge