Wohnungseigentumsrecht und Mietrecht werden insoweit harmonisiert, als Mieter einerseits zur Duldung von Erhaltungsmaßnahmen und bestimmter Maßnahmen der baulichen Veränderung verpflichtet werden, ihnen aber andererseits entsprechende Ansprüche gegen ihre Vermieter – also auch vermietende Wohnungseigentümer – eingeräumt werden, die der Barrierefreiheit, der Elektromobilität und dem Einbruchschutz dienen.

Vermietender Wohnungseigentümer und Mieter können als Umlageschlüssel den in der Wohnungseigentümergemeinschaft geltenden Kostenverteilungsschlüssel vereinbaren.

§ 15 WEG n. F.

§ 554 BGB n. F.

§ 556a Abs. 3 BGB n. F.

Duldungspflichten von Mietern und sonstigen Drittnutzern

Anspruch des Mieters auf bauliche Veränderung der Mietsache

Betriebskostenabrechnung bei vermietetem Wohnungseigentum

Dieser Inhalt ist unter anderem im Deutsches Anwalt Office Premium enthalten. Sie wollen mehr?