Verwaltervertrag für Wohnungseigentum

Kurzbeschreibung

Dieses Muster bietet eine Vertragsgrundlage für Verwalter, die mit der Verwaltung des Gemeinschaftseigentums einer Wohnungseigentümergemeinschaft beauftragt sind. Im Verwaltervertrag sollten die wichtigsten Einzelheiten zwischen den Vertragspartnern vereinbart werden, wozu in jedem Fall die Vertragslaufzeit einschließlich Kündigung, die Aufgaben und Befugnisse des Verwalters, dessen Vergütung sowie die Pflichten der Wohnungseigentümer geregelt sind.

Auf diese Tücken müssen Sie achten

Dieses Vertragsmuster kann als Vorlage für einen Verwaltervertrag für Wohnungseigentum herangezogen werden. Die Verwendung von Vertragsmustern erleichtert die Arbeit. Bitte beachten Sie, dass keinerlei Haftung für die korrekte Anwendung im Einzelfall und Aktualität zum Zeitpunkt der Verwendung übernommen werden kann. Das Vertragsmuster kann insoweit nur Anregungen liefern und ist stets an die individuellen Bedürfnisse und die sich ständig fortentwickelnde Rechtsprechung im Einzelfall anzupassen.

Verwaltervertrag

Verwaltervertrag

zwischen

der Wohnungseigentümergemeinschaft _________-Straße ____, _____ (PLZ), ___________ (Ort)

– im Folgenden als Eigentümergemeinschaft bezeichnet –

und

Frau/Herrn/Firma _____________________, vertreten durch den/die Geschäftsführer, Frau ___________ und Herrn ___________, ___________ (Straße), _____ (PLZ), ___________ (Ort)

– im Folgenden als Verwalter bezeichnet –

Präambel

(1) Gegenstand dieses Vertrags ist die Verwaltung des gemeinschaftlichen Verwaltungsvermögens der Eigentümergemeinschaft sowie des Gemeinschaftseigentums der Wohnanlage _________-Straße ____, _____ (PLZ), ___________ (Ort). Die Wohnanlage besteht aus:

  ____ Wohnungseigentumseinheiten
  ____ Teileigentumseinheiten
  ____ Kellern
  ____ (Tiefgaragen-)Stellplätzen
  ____ Hobbyräumen
  ____ Gemeinschaftsräumen

(2) Herr/Frau/Firma _____________________ ist durch Beschluss zu TOP ___ der Eigentümerversammlung vom __________ für den Zeitraum vom __________ bis __________ zum Verwalter der Eigentümergemeinschaft bestellt worden.

Alternativ

Herr/Frau/Firma _____________________ ist auf Grundlage der Regelung in §/Abschnitt/Ziffer ____ der Teilungserklärung vom __________ (UR-Nummer ____) zum ersten Verwalter der Eigentümergemeinschaft bestellt worden. Der Bestellungszeitraum beträgt drei Jahre ab Übergabe der ersten Wohnung an einen Erwerber.

(3) In der Wohnungseigentümerversammlung vom __________ ist der Verwaltungsbeirat zu TOP ___ ermächtigt worden, diesen Verwaltervertrag für die Eigentümergemeinschaft zu unterzeichnen.

Abschnitt I Laufzeit und Beendigung des Verwaltervertrags

§ 1 Vertragslaufzeit

(1) Die Laufzeit dieses Vertrags beginnt mit dem Bestellungszeitpunkt am _________. Der Vertrag endet mit dem Auslauf des Bestellungszeitraums am _________.

(2) Entsprechend der Regelung in §/Abschnitt/Ziffer ____ der Teilungserklärung vom __________ (UR-Nummer ____) ist die Abberufung des Verwalters auf einen wichtigen Grund beschränkt. Vor Ablauf des Vertrags- bzw. Bestellungszeitraums kann dieser Vertrag von der Eigentümergemeinschaft und dem Verwalter nur aus wichtigem Grund gekündigt werden.

(3) Unabhängig vom Vorliegen eines wichtigen Grunds zur außerordentlichen Kündigung, endet dieser Vertrag, wenn das organschaftliche Bestellungsverhältnis des Verwalters endet – entweder infolge Abberufung des Verwalters durch die Eigentümergemeinschaft oder aufgrund Amtsniederlegung seitens des Verwalters.

§ 2 Kündigungserklärung

(1) Die außerordentliche Kündigung dieses Vertrags durch den Verwalter ist entweder gegenüber der Eigentümerversammlung zu erklären oder gegenüber einem Mitglied des Verwaltungsbeirats. Die Kündigung gegenüber dem Verwaltungsbeirat hat in Schriftform zu erfolgen.

(2) Beschließt die Eigentümerversammlung in Anwesenheit des Verwalters seine sofortige Abberufung aus wichtigem Grund, liegt hierin auch die außerordentliche Kündigung des Verwaltervertrags. Einer gesonderten Kündigungserklärung gegenüber dem Verwalter bedarf es dann nicht. In anderen Fällen bedarf die außerordentliche Kündigung durch die Eigentümergemeinschaft der schriftlichen Form. Die Kündigung wird insoweit seitens eines Mitglieds des Verwaltungsbeirats oder einem anderen hierzu durch Beschluss ermächtigten Wohnungseigentümer namens der Eigentümergemeinschaft gegenüber dem Verwalter ausgesprochen.

§ 3 Wiederbestellung

(1) Im Fall der Wiederbestellung des Verwalters gilt dieser Vertrag auch für den Wiederbestellungszeitraum.

(2) Mit der Beschlussfassung über die Wiederbestellung des Verwalters kann auch eine Änderung dieses Verwaltervertrags oder der Abschluss eines neuen Verwaltervertrags beschlossen werden.

Abschnitt II Aufgaben und Befugnisse des Verwalters

§ 4 Grundsätze

Die Rechte und Pflichten des Verwalters bzw. seine Aufgaben und Befugnisse ergeben sich aus den gesetzlichen Bestimmungen des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG), ergänzenden Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), den Regelungen der Teilungserklärung mit Gemeinschaftsordnung sowie aus diesem Vertrag.

Unterabschnitt I Aufgaben des Verwalters

§ 5 Eigentüm...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge