Verwaltervertrag / 2.4.2 Sonderhonorar für Mahnungen

Es entspricht noch herrschender Meinung, dass zugunsten des Verwalters im Verwaltervertrag ein Sonderhonorar für Mahnungen säumiger Wohnungseigentümer vereinbart werden kann. Allgemein wird hier ein Honorar von 7,50 bis 10,00 EUR noch als den Grundsätzen ordnungsmäßiger Verwaltung entsprechend angesehen. Allerdings werden erste Stimmen laut, die Mahnungen im Fall von Hausgeldrückständen als mit der Verwaltervergütung abgedeckt sehen. Nach dem Wortlaut des § 27 WEG könne der Verwalter für Mahnungen jedenfalls keine separate Gebühr verlangen. Das Grundhonorar decke alle Leistungen des Verwalters ab, die mit der Verwaltertätigkeit typischerweise entstünden. Insbesondere seien die im Gesetz genannten Aufgaben abgedeckt. Zu den Aufgaben der Verwaltung gehöre nach § 27 Abs. 1 Nr. 4 WEG die Anforderung von Beiträgen. Der Begriff "Anfordern" setze dabei eine Tätigkeit voraus. Der Verwalter sei deshalb nicht nur zur passiven Annahme von Geldern verpflichtet, sondern müsse darüber hinaus auch aktiv dafür sorgen, dass die geschuldeten Beiträge gezahlt würden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge