Verwalter, Antrag auf gerichtliche Bestellung

Kurzbeschreibung

Da die Bestellung eines Verwalters gemäß § 20 Abs. 2 WEG auch durch Vereinbarung der Wohnungseigentümer nicht ausgeschlossen werden kann, hat ein jeder Wohnungseigentümer gegen die übrigen Wohnungseigentümer Anspruch auf Bestellung eines Verwalters. Dieses Muster enthält 3 alternative Antragsmöglichkeiten auf gerichtliche Bestellung.

Vorbemerkung

Da die Bestellung eines Verwalters gemäß § 20 Abs. 2 WEG auch durch Vereinbarung der Wohnungseigentümer nicht ausgeschlossen werden kann, hat ein jeder Wohnungseigentümer gegen die übrigen Wohnungseigentümer Anspruch auf Bestellung eines Verwalters. In der Praxis sträuben sich die Wohnungseigentümer überwiegend auch gar nicht gegen die Bestellung eines Verwalters, sie können sich lediglich nicht auf einen einigen.

Erstreben einzelne Wohnungseigentümer die Bestellung eines Verwalters, müssen sie vor entsprechender Inanspruchnahme des Gerichts die übrigen Wohnungseigentümer mit ihrem Begehren konfrontieren und eine entsprechende Beschlussfassung initiieren. Ausnahmsweise ist eine Vorbefassung der übrigen Wohnungseigentümer dann nicht erforderlich, wenn ohnehin feststeht, dass es nicht zu einer Verwalterbestellung kommen werde. Ist dies der Fall oder kommt lediglich ein Negativbeschluss zustande, kommt der Gang vor Gericht in Frage. Grundsätzlich kann ein Verwalter auch per einstweiliger Verfügung durch das Gericht eingesetzt werden. Allerdings muss insoweit ein Verfügungsgrund besonderer Dringlichkeit vorliegen. Das Verfahren ist ein wohnungseigentumsrechtliches nach § 43 Nr. 1 WEG. Örtlich und sachlich zuständig ist das Amtsgericht des Belegenheitsorts der Wohnanlage. Die Klage bzw. der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung ist gegen die übrigen Wohnungseigentümer zu richten. Anwaltszwang besteht nicht. Grundsätzlich ist freilich die Beauftragung eines Anwalts ratsam.

Antrag auf Ermächtigung zur Einberufung einer Wohnungseigentümerversammlung

Begehrt ein Wohnungseigentümer die Bestellung eines Verwalters, muss er das Gericht nicht mit diesem Begehren konfrontieren, wenn die Chance einer Einigung auf einen Verwaltungskandidaten im Rahmen einer Eigentümerversammlung besteht. Er kann sich in einem derartigen Fall auch ermächtigen lassen, eine Eigentümerversammlung einberufen zu dürfen, in der die Verwalterbestellung erfolgt.

Muster

An das  
Amtsgericht _____________  
– Abteilung für Wohnungseigentumssachen –  
___________________  
  Klage  

In der Wohnungseigentumssache

des/der ______________ (Name)  
____________________ (Anschrift)  
  – Kläger/in –

gegen

die übrigen Wohnungseigentümer der Wohnungseigentümergemeinschaft _______________ (Straße mit Hausnummer) in ______________ (Postleitzahl und Ort), namentlich aufgeführt in der als – Anlage K 1 – beigefügten Eigentümerliste

  – Beklagte/r –

Ersatzzustellungsvertreter gemäß § 45 Abs. 2 WEG: ______________ (Name), ______________ (Anschrift)

Vertreter des Ersatzzustellungsvertreters: __________ (Name) _______ (Anschrift)

Alternativ: Ein Ersatzzustellungsvertreter gemäß § 45 Abs. 2 WEG ist nicht bestellt. Es wird insoweit die Bestellung eines Ersatzzustellungsvertreters durch das Gericht angeregt. Sollte dies nicht in Frage kommen, wird um richterlichen Hinweis gebeten, sodass die erforderliche Anzahl Abschriften dieser Klage dem Gericht zur direkten Zustellung an die übrigen beklagten Wohnungseigentümer übermittelt werden kann.

wegen: Ermächtigung zur Einberufung einer Wohnungseigentümerversammlung

vorläufiger Gegenstandswert: _______ EUR

Hiermit beantrage ich,

  den Kläger/die Klägerin zu ermächtigen, eine Eigentümerversammlung mit dem Tagesordnungspunkt "Neubestellung eines Verwalters und Abschluss eines Verwaltervertrags" einzuberufen. Für den Fall fehlender Beschlussfähigkeit ist der Kläger/die Klägerin ermächtigt, eine weitere Eigentümerversammlung gemäß § 25 Abs. 4 WEG mit dem Tagesordnungspunkt "Neubestellung eines Verwalters und Abschluss eines Verwaltervertrags" einzuberufen und durchzuführen.
  Begründung  

Infolge Niederlegung des Verwalteramts seitens des Vorverwalters zum _______ ist die Eigentümergemeinschaft verwalterlos. Ein Verwaltungsbeirat ist nicht bestellt. Mein Versuch, eine gegenseitige Einladung sämtlicher Wohnungseigentümer zu einer Eigentümerversammlung ist am Widerstand der Wohnungseigentümer ___________ und ___________ gescheitert. Da die Bestellung eines Verwalters entsprechend § 20 Abs. 2 WEG stets ordnungsmäßiger Verwaltung entspricht, bitte ich daher um die richterliche Ermächtigung zur Einberufung einer Eigentümerversammlung zwecks Bestellung eines Verwalters.

Unterschrift

Antrag auf Bestellung eines Verwalters zwecks Einberufung einer Wohnungseigentümerversammlung

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, Einberufung und Durchführung einer Wohnungseigentümerversammlung zum Zweck der Verwalterbestellung durch einen vom Gericht zu bestimmenden Verwalter zu beantragen. Insoweit sollte der betreffende Wohnungseigentümer sich im Vorfeld seines Antrags an mindestens 3 Verwaltungsunternehmen wenden, deren Angebot einholen und insbesondere ihre Erklärung, für die Durchführung einer Wohnungseigen...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge