1Entscheidungen in Verfahren der einstweiligen Anordnung in Familiensachen sind nicht anfechtbar. 2Dies gilt nicht in Verfahren nach § 151 Nummer 6 und 7 und auch nicht, wenn das Gericht des ersten Rechtszugs auf Grund mündlicher Erörterung

 

1.

über die elterliche Sorge für ein Kind,

 

2.

über die Herausgabe des Kindes an den anderen Elternteil,

 

3.

über einen Antrag auf Verbleiben eines Kindes bei einer Pflege- oder Bezugsperson,

 

4.

über einen Antrag nach den §§ 1 und 2 des Gewaltschutzgesetzes oder

 

5.[1]

in einer Ehewohnungssache über einen Antrag auf Zuweisung der Wohnung

entschieden hat.

[1] Nr. 5 vor Inkrafttreten geändert durch Gesetz zur Änderung des Zugewinnausgleichs- und Vormundschaftsrechts.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge