Treppe/Treppenhaus / 2 Aufzugeinbau

Der Einbau eines Personenaufzugs kann nach zurzeit herrschender Ansicht von einem Wohnungseigentümer nicht verlangt werden – auch nicht als Maßnahme, um eine Barrierefreiheit herzustellen.

Bei dem Einbau eines Personenaufzugs handelt es sich um eine Maßnahme der Modernisierung des Gemeinschaftseigentums nach § 22 Abs. 2 WEG. Diese kann mit doppelt qualifizierter Mehrheit beschlossen werden, wenn sie die Eigenart der Wohnungseigentumsanlage nicht ändert und keinen Wohnungseigentümer gegenüber anderen unbillig beeinträchtigt. Der bloße Einbau eines Personenaufzugs bringt grundsätzlich weder eine Änderung der Eigenart der Wohnungseigentumsanlage noch eine unbillige Beeinträchtigung eines Wohnungseigentümers mit sich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge