Tierhaltung – Igel sind keine Kleintiere

Kleintierklausel ist nicht einschlägig

Die Haltung sog. Kleintiere kann dem Mieter nicht untersagt werden. Strittig kann dabei im Einzelfall jedoch sein, was unter den Begriff des "Kleintieres" fällt. Dazu zählen jedenfalls Zierfische, Wellensittiche, Hamster und Meerschweine (so bereits AG München, Urteil v. 6.7.2004, 413 C 12648/04, WuM 2044 S. 649). Nicht aber Hunde und Katzen – unabhängig von ihrer Größe. Auch Igel zählen nach Auffassung des AG Berlin nicht zu den Kleintieren im mietrechtlichen Sinne. Igel seien – so das AG Berlin – keine Haustiere, sondern Wildtiere, die zwar klein sind, aber permanente Wildgerüche absondern, die auch durch Wände und Wohnungstüren in angrenzende Wohnungen ziehen können; insbesondere dann, wenn mehrere Igel in der Wohnung versorgt werden. Die Haltung mehrerer Igel in der Wohnung und auf dem Balkon über einen längeren Zeitraum (hier: mehrere Monate) ist daher nicht erlaubt und auch nicht durch die Rechtsprechung zur Kleintierhaltung gedeckt. Der Vermieter ist daher zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigt, falls der Mieter einer vorherigen Abmahnung zur Unterlassung der Igelhaltung keine Folge leistet.

(AG Berlin, Urteil v. 11.11.2014, 12 C 133/14)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen