Thüsing, v. Steinau-Steinrü... / 4 Besonderheiten bei Dienstverhältnissen mit arbeitnehmerähnlichen Personen
 

Rz. 9

Besonderheiten gelten indes für Dienstverhältnisse mit arbeitnehmerähnlichen Personen[1], die nur partiell den arbeitsrechtlichen Schutzvorschriften unterliegen (z. B. nach § 2 Satz 2 BUrlG). Bei einer Kette von Einzelverträgen hat das BAG in 2 Entscheidungen aus den Jahren 1967 und 1971 in Anlehnung an § 29 Abs. 2 HAG die Einhaltung einer 2-wöchigen Ankündigungsfrist verlangt. Der Dienstgeber hat damit dem Dienstnehmer das Ende einer solchen dauerhaften Vertragsbeziehung 2 Wochen zuvor anzuzeigen (BAG, Urteil v. 8.6.1967, 5 AZR 461/66[2]). Bis zum Ablauf dieser Frist ist er zur Zahlung der durchschnittlichen Bezüge verpflichtet.[3]

 

Rz. 10

Im Übrigen bleibt es indes bei den Regeln des § 621 BGB; § 29 Abs. 3 und 4 HAG finden keine analoge Anwendung auf Dienstverhältnisse mit arbeitnehmerähnlichen Personen (BAG, Urteil v. 8.5.2007, 9 AZR 777/06[4]).

 

Rz. 11

Die Befristungsregelungen des TzBfG gelten für arbeitnehmerähnliche Personen nicht, da für sie kein dem KSchG entsprechender Kündigungsschutz besteht, der durch Befristungen umgangen werden könnte. Dienstverträge mit arbeitnehmerähnlichen Personen können deshalb grds. befristet werden, ohne dass es eines besonderen Grundes bedarf.

[1] Sie sind gerade kein Arbeitnehmer! Hierzu KR/Rost, 11. Aufl. 2016, ArbNähnl. Pers., Rz. 17 ff.
[2] NJW 1967 S. 1982 f. und BAG, Urteil v. 7.1.1971, 5 AZR 221/70, AP BGB § 611 Abhängigkeit Nr. 8 (Kameramannurteil); s. hierzu KR/Rost, 11. Aufl. 2016, ArbNähnl. Pers. Rz. 66 und 73 ff.
[3] KR/Rost, 11. Aufl. 2016, Rz. 76: zumindest entsprechende Anwendung des § 615 BGB.
[4] AP Nr. 15 zu § 611 Arbeitnehmerähnlichkeit; a. A. Schubert, Der Schutz der arbeitnehmerähnlichen Personen, 2004, S. 440 f.; KR/Rost, 11. Aufl. 2016, ArbNähnl. Pers., Rz. 84, 86.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge