Prütting/Wegen/Weinreich, B... / D. Auskunftsansprüche von Versorgungsträgern
 

Rn 5

Die Versorgungsträger können nach III bei berechtigtem Interesse Auskunft von den Eheleuten, den Hinterbliebenen, den Erben oder den anderen Versorgungsträgern verlangen. Es handelt sich um einen materiell-rechtlichen Anspruch, der nicht selbstständig durchsetzbar ist. Der Anspruch kann nur iRe anhängigen (familiengerichtlichen) Verfahrens oder in einem von dem jeweils betroffenen Ehegatten zu führenden Verfahren als Stufenantrag geltend gemacht werden. Ein berechtigtes Interesse ist insbes dann gegeben, wenn der Versorgungsträger ohne die Auskunft den Wert des auszugleichenden Anrechts nicht ermitteln kann. So kommen etwa Auskunftsansprüche eines Versorgungsträgers gegen einen anderen dann in Betracht, wenn der eine die Höhe der auszugleichenden Versorgung nicht selbstständig ermitteln kann, weil sie von einer anderen Versorgung abhängig ist, wie zB bei einer Gesamtversorgung, der Teilhabe an einer Hinterbliebenenversorgung oder iRe Anpassungsverfahrens nach den §§ 32–36.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge