Prütting/Wegen/Weinreich, B... / 4. Sonstige Darlehenskosten
 

Rn 49

Bearbeitungsentgelte in AGB, die insb den vorvertraglichen Aufwand abgelten sollen, verstoßen, wie BGHZ 201, 168 Rz 31 ff u WM 14, 1325 Rz 40 ff, dazu Ellenberger FS Landau, 16, S 487 ff, nach erheblichem Streit in Rspr u Literatur geklärt haben, in Verbraucherdarlehensverträgen, auch wenn der Sollzins eines Darlehens einer Sozialeinrichtung unter dem Marktzins liegt (BGH WM 17, 2308 Rz 35 ff) gg § 307 I, II Nr 1, weil sie kein Entgelt für die Überlassung der Darlehensvaluta sind u die Kreditbearbeitung keine (Sonder-)Dienstleistung für den Kunden ist (aA Öst. OGH WM 16, 1080, 181 ff [KG Berlin 04.11.2015 - 24 U 112/14] u noch BGH WM 04, 2306, 2308 [BGH 14.09.2004 - XI ZR 11/04]; BGH WM 00, 1580, 1582 [BGH 20.06.2000 - XI ZR 237/99]). Unzulässig ist auch die ›Darlehensgebühr‹ (Agio nach § 10 ABB) bei Bauspardarlehen (BGH WM 17, 87 Rz 22, 27 ff, 43 ff; aA Hamm WM 10, 702, 705; Stuttg ZIP 16, 66, 67 f; LG Heilbronn WM 15, 1715, 1717 f; LG Stuttg ZIP 15, 2165, 2168; AG Mainz ZIP 15, 1675, 1676; Haertlein WM 14, 189, 192 ff; Herresthal ZIP 15, 1949, 1954 ff). Gleiches gilt wohl auch für einen laufzeitunabhängigen ›Individualbeitrag‹(Ddorf WM 17, 664 ff [BVerwG 18.01.2017 - BVerwG 8 B 16.16], aA LG Stuttg BKR 16, 74, 75 f [LG Stuttgart 02.12.2015 - 13 S 45/15]) u eine ›Kostenbeteiligung‹ (BGH WM 17, 2308 [BGH 17.10.2017 - XI ZR 157/16] Rz 35); nicht aber bei Individualvereinbarung (LG Frankf WM 15, 2044; LG Passau BKR 15, 466, 467 f). Zu einem Entgelt für Sonderleistung: AG Bonn NJW-RR 15, 685 [AG Bonn 22.10.2014 - 114 C 380/14].

 

Rn 50

Auch bei gewerblichen Darlehen sind Bearbeitungsentgelte in AGB aus denselben Gründen wie bei Verbraucherdarlehen grds unzulässig (BGH WM 17, 1643 [BGH 04.07.2017 - XI ZR 562/15] Rz 22 ff; WM 18, 2183 [BGH 16.10.2018 - XI ZR 593/16] Rz 16 ff für ›Bearbeitungsprovision‹ bei Darlehen für bauträgerähnliches Geschäft; aA KG BKR 17, 417, 419 f [KG Berlin 06.04.2017 - 8 U 114/16] für Kreditrahmen für Bauträger). Das gilt auch, wenn das Darlehen zum Teil für Avale genutzt werden kann (BGH WM 18, 1356 Rz 24 = WuB 18, 489 [BGH 17.04.2018 - XI ZR 238/16] Nobbe).

 

Rn 51

Bei zinsverbilligten Krediten aus öffentlichen Förderprogrammen sind Bearbeitungsentgelte dagegen zulässig, da sie Teil der Förderbedingungen sind (BGH NJW 16, 1875 [BGH 16.02.2016 - XI ZR 454/14] Rz 45 ff; BKR 16, 470 [BGH 05.07.2016 - XI ZR 101/16] Rz 20 ff; NJW 94, 47 [BGH 19.10.1993 - XI ZR 49/93]; 92, 2285 [BGH 12.05.1992 - XI ZR 258/91]; Nobbe WM 08, 185, 193 f; Kropf BKR 15, 60, 64 f; Kropf/Habl BKR 15, 316, 317; S. Weber WM 16, 150, 153; C.A. Weber NJW 16, 1881 [BGH 23.02.2016 - XI ZR 101/15]; aA LG Magdeburg BKR 16, 159, 161 f; Feldhusen WM 15, 1397 ff).

 

Rn 52

Bereicherungsansprüche auf Erstattung von Bearbeitungsentgelten verjähren nach § 199 IV spätestens taggenau 10 Jahre nach Entrichtung des Entgelts. Die kenntnisabhängige dreijährige Verjährungsfrist des § 199 I begann erst mit dem Schluss des Jahres 2011 zu laufen (BGHZ 203, 115 Rz 44 ff; BGH BKR 15, 26 [BGH 28.10.2014 - XI ZR 17/14] Rz. 42 ff; WM 17, 1643 [BGH 04.07.2017 - XI ZR 562/15] Rz 94, 17, 1652 Rz 45 ff,; 18, 1356 Rz 29 (für gewerbliche Darlehen); LG Stuttg ZIP 18, 16, 17 (Darlehensgebühr Bausparverträge). Festlegung der Verjährungsfrist kenntnisunabhängig auf fünf Jahre ist zulässig (LG Kleve ZIP 15, 1968, 1970).

 

Rn 53

Unzulässig sind nach § 307 I, II Nr 1 in formularmäßigen Darlehensverträgen (Überblick bei Hofauer BKR 15, 397 ff) weiter ein Überziehungs- bzw Mindestbearbeitungsentgelt bei Überziehungen (BGH WM 17, 80 [BGH 25.10.2016 - XI ZR 9/15] Rz 33–38; 17, 84 Rz 31–36; Frankf WM 15, 721, 723; aA Ddorf WM 15, 2085, 2086 f = WuB 16, 403 [BGH 25.09.2015 - V ZR 244/14] Nobbe), Abschlussentgelt (BGHZ 201, 168 Rz 54; WM 14, 1325 [BGH 13.05.2014 - XI ZR 170/13] Rz 64; Karlsr WM 11, 1366, 1370; Bambg WM 10, 2072, 2074 [OLG Bamberg 04.08.2010 - 3 U 78/10]), ein Wertermittlungsentgelt bei Kreditsicherheiten (Karlsr WM 11, 1366, 1370 [OLG Karlsruhe 03.05.2011 - 17 U 192/10]; Ddorf WM 10, 215 [OLG Düsseldorf 05.11.2009 - I-6 U 17/09]; LG Stuttg WM 07, 1930 [LG Stuttgart 24.04.2007 - 20 O 9/07]; Nobbe WM 08, 185, 194; aA Naumbg WM 04, 782 [OLG Naumburg 09.10.2003 - 2 U 13/03]; München WM 00, 130 [OLG München 26.08.1999 - 19 U 2173/99]; Merkel FS Nobbe, 09, S 141, 155 ff), ein Kontoführungsentgelt bei Bankdarlehen (BGHZ 190, 66 Rz 32 ff; Karlsr ZIP 11, 460), ein Buchungspostenentgelt (BGH NJW 15, 1440 Rz 13 f, 17), auch ein pauschales Entgelt bei vorzeitiger Darlehensrückzahlung (LG Frankf WM 18, 330, 331; LG München BKR 19, 45, 46). sowie für die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung (Frankf WM 13, 1351, 1354 f), ein Entgelt für die Übertragung von Sicherheiten nach Tilgung des Darlehens (BGHZ 114, 330, 333; Brandbg ZIP 07, 860; Köln WM 02, 853) u Klauseln über die Erstattung von Auslagen über § 670 hinaus (BGH WM 12, 1344 [BGH 08.05.2012 - XI ZR 437/11] Rz 21 ff).

 

Rn 54

Zulässig sind (Überblick bei Hofauer BKR 15, 397 ff) ein Kreditberatungsentgelt (Ar...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge