Prütting/Wegen/Weinreich, B... / A. Zweck, Anwendungsbereich, Abdingbarkeit.
 

Rn 1

Die § 476 aF entsprechende Norm berücksichtigt die generelle Erfahrung, ohne dass es sich um eine im Einzelfall geforderte Voraussetzung handelt (BGH NJW 07, 2619 [BGH 11.07.2007 - VIII ZR 110/06] Rz 11), dass der Unternehmer die Mangelfreiheit bei Gefahrübergang besser überblicken kann als der Verbraucher, zumal er sie zu diesem Zeitpunkt schuldet (§ 434 I 1; BTDrs 14/6040, 245). Sie gilt auch bei gebrauchten Sachen (BGHZ 159, 215; BGH NJW 05, 3490, 3492) für alle Ansprüche des Käufers wegen Sachmängeln (Erman/Grunewald Rz 10), zB bei Einbau der Sache durch einen Dritten (BGH NJW 05, 283, 284: Teichbecken), Tierkauf (BGH NJW 06, 2250 [BGH 29.03.2006 - VIII ZR 173/05]), bei einem Rückforderungsanspruch des Käufers für die Kosten einer von ihm als Nacherfüllung qualifizierten Reparatur gegen den Verkäufer (BGH NJW 09, 580 [BGH 11.11.2008 - VIII ZR 265/07] Rz 15) und für den Unternehmerregress (§ 478 I); zu Garantien s § 479 Rn 8. Einführung einer Beweislastumkehr entspr § 477 durch AGB zugunsten von Unternehmer ist regelmäßig unwirksam (für 12-Monatsfrist BGHZ 164, 196, 206–208). § 477 ist nicht abdingbar (§ 476 I 1 Alt 2, s dort Rn 7) und vAw anzuwenden (EuGH NJW 15, 2237 Rz 55 f ›Faber‹).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge