Prütting/Wegen/Weinreich, B... / 8. Mangel.
 

Rn 32

Jede negative Abweichung der tatsächlichen Ist- von der vereinbarten Soll-Beschaffenheit führt zu einem Mangel. Wegen des Wegfalls von § 459 I 2 aF kommt es auf die Erheblichkeit nicht an. Wenn zur Beschaffenheit der Kaufsache das Vertrauen in ihre Fehlerfreiheit gehört, kann auch der Verdacht eines Mangels einen Mangel begründen (BGHZ 203, 98 Rz 43 ff: Dioxin in Futtermittel; Naumbg BeckRS 08, 25864: ›Kratzgeräusche‹ des Motors eines Neuwagens; BGH NJW 18, 389 [BGH 21.07.2017 - V ZR 250/15] Rz 6; Celle NJOZ 09, 3778, 3779: Altlastenverdacht; Karlsr NJW-RR 09, 134 [OLG Karlsruhe 25.06.2008 - 7 U 37/07] Rz 7 ff: Verdacht auf lebensmittelrechtliche Manipulationen bei Fleisch; LG Bonn NJW 04, 74 [LG Bonn 30.10.2003 - 10 O 27/03]: Feuchtigkeit eines Hauses; Palandt/Weidenkaff Rz 58; BRHP/Faust Rz 71; ders dazu ausf in: FS Picker, 185 ff; zur aF BGHZ 52, 51 LS, 53 ff ›Hasenfleisch I‹; BGH NJW 72, 1462 f ›Hasenfleisch II‹: jew Salmonellenbefall; NJW-RR 03, 772 f [BGH 07.02.2003 - V ZR 25/02]: Hausschwamm; grds aA Grunewald in: FS Konzen, 131 ff: Verletzung einer Aufklärungspflicht). Erforderlich ist die hinreichende Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines erheblichen Mangels (Hamm NJW-RR 17, 892 [BGH 17.11.2016 - III ZR 139/14] Rz 20, im konkreten Fall verneint). Bei Serienprodukten genügt in solchen Fällen idR der Verdacht, dass festgestellte Mängel der gesamten Serie/Charge anhaften können (LG Aachen BeckRS 10, 16836 Feuerwehrstiefel; für Saatgut München BeckRS 14, 17723 Rz 26; für ProdHaftG BGH NJW 15, 2507 ff [BGH 09.06.2015 - VI ZR 327/12] ›Defibrillatoren‹ in Übernahme von EuGH NJW 15, 1163). Dies gilt besonders bei zur Weiterveräußerung bestimmten Sachen. Der Mangel entfällt, wenn sich der Verdacht endgültig als unbegründet herausstellt (Celle aaO; zur aF BGH NJW 72, 1462 f [BGH 14.06.1972 - VIII ZR 75/71]; 89, 218, 219 f [BGH 23.11.1988 - VIII ZR 247/87] ›Glykolwein‹; differenzierend danach, ob vereinbarte oder übliche Beschaffenheit durch Verdacht geprägt ist: Faust in: FS Picker 185, 196). Ein nicht ausräumbarer Verdacht führt zu einem unbehebbaren Mangel (Palandt/Weidenkaff aaO).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge