Prütting/Wegen/Weinreich, B... / E. Beweislast.
 

Rn 48

Der Verkäufer ist für den Abschluss des Kaufvertrags sowie alle Regelungen darin beweispflichtig, auf die er sich beruft, also insb für die Höhe des Kaufpreises (BGH NJW 83, 2944; kein Anscheinsbeweis bzgl. Vertragspartner bei eBay-Kontonutzung, BGH NJW 11, 2421 ff [BGH 11.05.2011 - VIII ZR 289/09]; Bremen NJW-RR 12, 1519, 1520 [OLG Bremen 21.06.2012 - 3 U 1/12]; ausf Celle BeckRS 14, 14912). Die Vereinbarung eines Skonto fällt in die Beweislast des Käufers, der sich damit auf den Teilnachlass des eigentlich höher vereinbarten Kaufpreises beruft (MüKo/Westermann Rz 67; differenzierend Staud/Beckmann Rz 102; aA BGH NJW 83, 2944 bei abw dogmatischer Fundierung des Skonto; Palandt/Weidenkaff Rz 56) (s Rn 34).

 

Rn 49

Der Käufer ist grds für die Zahlung des Kaufpreises in der Beweislast (Palandt/Weidenkaff Rz 57, aA für Handkauf Rz 56; Jauernig/Berger Rz 33; aA für Nachnahme AG Berlin-Tiergarten NJW 98, 912). Angesichts der gesetzlichen sofortigen Fälligkeit des Kaufpreises (Rn 36) gilt dies auch für die Vereinbarung einer Stundung bei Vertragsschluss (Palandt/Weidenkaff aaO; BRHP/Faust Rz 67; MüKo/Westermann Rz 65; aA RG 68, 305 f; jew für Abzahlungskauf BGH NJW 75, 206, 207 [BGH 18.11.1974 - VIII ZR 125/73]; LG Tübingen NJW 90, 1185f [LG Tübingen 29.01.1990 - 1 S 352/89]).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge