Prütting/Wegen/Weinreich, B... / I. Ausstattung
 

Rn 8

§ 2050 I knüpft an die in § 1624 I geregelte Ausstattung (§ 1624 Rn 2) an und erweitert seinen Anwendungsbereich insoweit, als er auch Zuwendungen an weiter entferntere Abkömmlinge, dh Enkel und Urenkel, erfasst (Karlsr ZEV 11, 531).

 

Rn 9

Zum Ausstattungsbegriff des § 1624 I gehören auch Aufwendungen für die Berufsausbildung. Sie werden aber über § 2050 II ausgeglichen.

 

Rn 10

Die Gewährung einer Ausstattung ändert im Hinblick auf die Ausgleichungspflicht an dem vermuteten Willen des Erblassers, alle Abkömmlinge vermögensmäßig gleichzustellen, nichts (Soergel/Wolf § 2050 Rz 12). Erhält der Pflichtteilsberechtigte eine Zuwendung iS des § 2050, so ist diese über die Verweisung des § 2316 III zu § 2050 I auf dessen Pflichtteilsanspruch anzurechnen (Karlsr ZEV 11, 531; § 2316 Rn 3).

 

Rn 11

Abzugrenzen ist die Ausstattung von der Schenkung. Anders als Schenkungen sind Ausstattungen im Erbfall unter Abkömmlingen auszugleichen, sofern sie gesetzliche Erben werden oder auf gleich hohe Erbteile letztwillig berufen sind, § 2050 I. Wer verlangt, dass eine einem anderen Abkömmling gewährte Ausstattung auszugleichen ist, hat zu beweisen, dass es sich um eine Ausstattung und nicht um eine gewöhnliche Schenkung gehandelt hat.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge