Prütting/Wegen/Weinreich, B... / A. Allgemeines zu Abs 1 und Abs 2
 

Rn 1

§ 204 fasst die Hemmungstatbestände bei Rechtsverfolgung zusammen. Gemeinsame Voraussetzung ist, dass der Gläubiger aktiv seinen Anspruch verfolgt (BGH NJW 12, 3633 [BGH 15.08.2012 - XII ZR 86/11] Rz 27). und damit der Schuldner vor einer Inanspruchnahme noch nach Ablauf der ursprünglichen Verjährungsfrist gewarnt ist (BGH 3.5.16 – II ZR 311/14 Rz 35). Die konkrete Maßnahme der Rechtsverfolgung muss die Warnfunktion erfüllen, dass der Anspruchsgegner erkennen kann, ›worum es geht‹ (BGH NJW 15, 2407 [BGH 18.06.2015 - III ZR 198/14] Rz 18; 3711 Rz 14). In den in §§ 203, 204 I enthaltenen Fällen muss der Gläubiger dann vor der Verjährung seines Anspruchs geschützt werden. Umgekehrt besteht ab Einleitung solcher Verfahren ein berechtigtes Vertrauen des Schuldners (§ 194 Rn 3) nicht mehr. Wirkung der Hemmung (§ 209) ist, dass die Verjährungsfrist (weiter-)läuft, verlängert diese aber nicht (BGH 27.2.13 – VI ZA 2/13). Die Hemmung der Verjährung endet grds sechs Monate nach Beendigung der nach I betriebenen Verfahren bzw nach dessen Stillstand (II; Rn 23). Weitere Hemmungstatbestände enthalten zB § 497 III 3, §§ 439 III, 497 II HGB, Art 32 Nr 2 CMR, § 5 II 3 GKG, § 6 II 3 GNotKG, § 8 II 3 GvKostG, § 2 III 3 JVEG, §§ 8 II, 11 VII RVG, § 14 VII WahrnG, § 15 IX 1 UWG, §§ 15, 115 II 3 VVG; zu Verwaltungsakten s §§ 52 I SGB X, 53 I VwVfG. Die §§ 203f sind als Ausnahmeregelungen zum Prinzip der Verjährung grds eng auszulegen; bzgl nicht aufgeführter Rechtshandlungen oder sonstigen rechtserheblichen Tatsachen ist nur mit großer Zurückhaltung eine Analogie anzunehmen (BSG 19.9.13 – B 3 KR 30/12 R Rz 18). Analog anwendbar ist § 204 I Nr 1 auf den Adhäsionsantrag nach § 404 II 1 StPO (Rostock OLGR 00, 47), den Kostenfestsetzungsantrag nach § 103 II 1 ZPO (Hambg VersR 09, 657, 658 [OLG Hamburg 27.05.2008 - 3 W 63/08]; 4.9.15 – 8 W 83/15), den Vergütungsantrag des Insolvenzverwalters (BGH MDR 07, 1039 [BGH 29.03.2007 - IX ZB 153/06] Rz 15) sowie auf primären Rechtsschutz (Widerspruch bzw Klage) ggü amtspflichtwidrigem Verhalten (Rn 3), nicht auf die Beiladung im Verwaltungsrechtsstreit (§ 65 I VwGO; BGH NVwZ 03, 1549, 1550 f: keine Gleichstellung zur Streitgenossenschaft; str).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge