Rn 13

Für juristische Personen übt das Vertretungsorgan (zB Vorstand, Geschäftsführer, Liquidator), für Personengesellschaften der geschäftsführende Gesellschafter (zB für die GmbH & Co. KG die GmbH, für diese ihr Geschäftsführer, LG Düsseldorf JurBüro 87, 1425) Gewahrsam aus. Der Vertreter hat seinerseits keinen eigenen Gewahrsam, solange er die tatsächliche Sachherrschaft äußerlich erkennbar für die juristische Person innehat (Köln JurBüro 96, 217, 218; BGHZ 156, 310, 316 für Ein-Mann-GmbH). Dies gilt auch für Gesellschaftsvermögen, das sich in Privaträumen des Vertretungsorgans (LG Mannheim DGVZ 83, 118) oder in der tatsächlichen Sachherrschaft eines Kommanditisten befindet (vgl KG NJW 77, 1160 [KG Berlin 17.08.1976 - 1 W 3039/76]). An den Gegenständen in den Geschäftsräumen der juristischen Person hat diese regelmäßig Gewahrsam (Musielak/Voit/Flockenhaus Rz 9; vgl aber LG Berlin DGVZ 98, 27, 28). Der Gewahrsam der juristischen Person bleibt bestehen, wenn sie ihre werbende Tätigkeit eingestellt hat, aber noch die Abwicklung der Geschäfte betrieben wird (LG Kassel DGVZ 78, 114). Endet die Organstellung der Person, die die tatsächliche Sachherrschaft hat, erlangt diese Gewahrsam an den Sachen, die in ihrer tatsächlichen Gewalt verbleiben (BGHZ 156, 310, 316).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge