Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / I. Anhörung der Beigeladenen.
 

Rn 8

Nach Eingang des Vergleichsvorschlags bei Gericht oder der Zustimmungserklärungen der Parteien zu dem vom Gericht entworfenen Vergleichsvorschlag sind zunächst die Beigeladenen anzuhören (Abs 1 S 2). Die Anhörung kann in einem Anhörungstermin stattfinden oder über das elektronische Informationssystem gem § 12 II KapMuG. Eine förmliche Zustellung des Vergleichsvorschlags an die Beigeladenen ist nicht erforderlich (erst für den genehmigten Vergleich, § 19 I KapMuG). Die schriftlichen oder mündlichen Stellungnahmen der Beigeladenen liefern dem Gericht weiteres Material für die Beurteilung der Angemessenheit des Vergleichs (s § 18 KapMuG Rn 4).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge