Niedenführ/Schmidt-Räntsch/... / 3. Einzelfälle
 

Rz. 19

Sondereigentum kann bestehen an: Nichttragender Innenwand innerhalb eines Sondereigentums; Innenputz an Decken und Wänden (auch an tragenden Zwischenwänden und Außenmauern);[34] Innenanstrich (auch von Loggien, Veranden, Balkonen Fenstern und Außentüren, es sei denn das Material lässt gesonderte Instandsetzung nicht zu);[35] Treppen innerhalb eines Sondereigentums; Innentüren und Innenfenster bei echten Doppelfenstern mit trennbarem Rahmen;[36] Zwischendecken, Wand- und Deckenverkleidungen aller Art;[37] Fußbodenbelag, wie Parkett, Linoleum, Parkett-/Teppichboden oder Estrich[38] ohne Isolierungs- und Trittschallfunktion;[39] Sparschalung bzw. Dielung zwecks Begehbarkeit des Dachgeschosses; Bodenbeläge von Balkonen[40] und Dachterrassen[41] ohne Isolierungsfunktion;[42] Sanitärgegenstände, wie Badewannen, Duschen, Waschbecken; Herde; eingebaute Wandschränke; Elektrospeicheröfen; im jeweiligen Sondereigentum gelegene Sprechstellen einer gemeinschaftlichen Sprechanlage.[43] Über Zuleitungen für Gas, Wasser, Elektrizität usw. vgl. Rdn 32, 33.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge