Kombinationsleistung (Pfleg... / 2 Entscheidungsbindung

Der Pflegebedürftige entscheidet über das Verhältnis zwischen Geld- und Sachleistung selbst. An diese Entscheidung ist er für 6 Monate gebunden. Eine vorzeitige Änderung der Entscheidung ist möglich, sofern eine wesentliche Änderung (z. B. Veränderung der Pflegesituation) in den zum Zeitpunkt der Entscheidung vorgelegenen Verhältnissen eingetreten ist.

 

Wichtig

Kombinationsleistung kann im Nachhinein berechnet werden

Bei Pflegebedürftigen, die den Umfang der Pflegesachleistung nicht im Voraus bestimmen können, wird das anteilige Pflegegeld im Nachhinein monatlich ermittelt und ausgezahlt. Voraussetzung ist ein entsprechender Antrag.

Die 6-Monatsfrist ist nicht zu beachten, wenn der Pflegebedürftige nur noch die Pflegesachleistung oder nur noch das Pflegegeld in Anspruch nehmen will oder Pflegegeld bzw. Pflegesachleistung neben der teilstationären Pflege bezogen wird.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge