Kaputte Heizung – ein Versicherungsschaden?

Schadens­meldung

Zum Beginn der Heizperiode müssen viele Hausbesitzer feststellen, dass die Heizung nicht mehr funktioniert. Versicherer erhalten dann häufig Schadensmeldungen wegen defekter Heizungssteuerungen, die durch Blitz- oder Überspannungsschäden entstanden sein sollen. Allerdings sind die Schadensursachen an der Heizungssteuerung nicht immer eindeutig, sodass oftmals nicht klar ist, ob es sich tatsächlich um einen versicherten Schaden handelt.

Die Heizungssteuerung stimmt Außentemperatursensor, Heizungsbrenner, Brennstoffversorgung und die Wasserzirkulation aufeinander ab, damit zu den gewünschten Zeiten ausreichend Warmwasser zur Verfügung steht.

Alterungs­bedingter Verschleiß

Nach Aussagen von Fachleuten liegt häufig ein alterungsbedingter Verschleiß vor. Vor allem sind davon die elektronischen Bauteile der Steuerung betroffen, wie z. B. Kondensatoren und Halbleiter. Ebenso können mechanische Komponenten wie Potentiometer, Drehschalter und sonstige bewegliche Bauteile zu elektrischen Defekten und Fehlströmen führen.

Fehlfunktion spät erkannt

Die Ursache für einen Schaden an der Heizung ist aber nicht immer genau feststellbar. Das Problem besteht darin, dass die Warmwasserbereitung in der Regel das ganze Jahr arbeitet. Die zusätzliche Inbetriebnahme des Heizkreislaufs erfolgt aber meistens erst dann, wenn es draußen kalt wird. Die Fehlfunktionen in der Heizkreislaufsteuerung werden damit erst sehr spät erkannt, obwohl der Schaden bereits viel früher eingetreten ist.

Feststellung der Schadensursache

Ein Heizungsfachmann kann die Schadensursache erkennen und feststellen, ob der Schaden durch einen blitzbedingten Überspannungsschaden verursacht wurde. Funktioniert die Heizung direkt nach einem Gewitter nicht oder fehlerhaft, dann kann das ein erstes Indiz für einen blitzbedingten Überspannungsschaden sein.

Versicherungsschutz klären!

Überspannungsschäden durch Blitz können über die Wohngebäudeversicherung versichert sein. Der Hausbesitzer sollte sich bei seinem Versicherer danach erkundigen, ob ein solcher Versicherungsschutz besteht.

Schadensbegutachtung

Um die Schadensursache zu ermitteln, muss der Versicherer die Möglichkeit erhalten, die beschädigte Heizungssteuerung zu begutachten. Ist der Schaden versichert, kann in Abstimmung mit dem Versicherer und auf dessen Kosten ein Fachmann mit der Reparatur oder dem Austausch der Heizungssteuerung beauftragt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge