Kappungsgrenzen für Mieterh... / Kurzbeschreibung

Seit der Mietrechtsänderung im Mai 2013 können die Bundesländer in Gebieten mit gefährdeter Wohnraumversorgung die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen im laufenden Mietverhältnis von 20 auf 15 % absenken (§ 558 Abs. 3 Satz 2 und 3 BGB). Dort dürfen dann Vermieter ihre Miete innerhalb von 3 Jahren nur um maximal 15 % anheben. Da jedes Land eigene Regelungen trifft, ist die Lage unübersichtlich. Was in Ihrem Bundesland gilt, finden Sie hier zusammengestellt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge