Grundstückszuwendungen / 5.1.3.1 Schenkungsteuer

Schenkungsteuer

War unter Geltung des § 25 ErbStG a. F. vor dem 1.1.2009 ein Nutzungsvorbehalt für den Schenker und seinen Ehegatten nicht wertmindernd vom Steuerwert der Schenkung abzuziehen (sog. Abzugsverbot), gilt seit Inkrafttreten der Erbschaftsteuerreform 2009 grundsätzlich der Vollabzug. Trotz höherer Bewertung infolge des auf den gemeinen Wert abzielenden Bewertungsgesetzes führt die neue Rechtslage häufig zu einer steuerlichen Entlastung. Denn an die Stelle der Sterbetafeln ist der durch § 14 Abs. 1 Satz 4 BewG geschaffene höhere Vervielfältiger getreten.

Zu beachten ist, dass auch ein späterer unentgeltlicher Verzicht auf den Nießbrauch eine schenkungsteuerpflichtige Zuwendung darstellt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge