Fortbildungs- und Versicher... / 4 Informationspflichten gegenüber Auftraggebern

Ursprünglich hatte der Referentenentwurf vorgesehen, dass sowohl Immobilienmakler als auch Verwalter von Wohnimmobilien ihren jeweiligen Auftraggebern unaufgefordert beim ersten Geschäftskontakt Angaben über ihre berufliche Qualifikation zu machen haben. Weitere aktive Pflicht der Makler und Verwalter sollte die Information der jeweiligen Auftraggeber über absolvierte Fortbildungsmaßnahmen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt sein. Hiervon ist man für die Praxis dankenswerterweise abgerückt. Makler haben ihren Auftraggebern gegenüber überhaupt keine diesbezüglichen Nachweispflichten mehr. Anders die Verwalter von Wohnimmobilien. Diese müssen auf Verlangen des Auftraggebers unverzüglich in Textform mitteilen, über welche Qualifikationen sie verfügen sowie ob und in welchem Umfang sie in den letzten 3 Kalenderjahren Fortbildungsmaßnahmen absolviert haben. Entsprechendes gilt für diejenigen Mitarbeiter, die unmittelbar bei der Verwaltertätigkeit mitwirken. Rechtsgrundlage ist insoweit § 11 Satz 1 Nr. 3 MaBV.

Information über Qualifikation

Nach § 11 Satz 1 Nr. 3 MaBV haben Verwalter von Wohnimmobilien auf Anfrage des Auftraggebers unverzüglich Angaben über ihre berufsspezifischen Qualifikationen und der unmittelbar bei der Tätigkeit mitwirkenden Beschäftigten zu machen. Die Angaben müssen unverzüglich nach Anfrage gemacht werden, also ohne schuldhaftes Zögern.

Information über Fortbildung

Die Regelung des § 11 Satz 1 Nr. 3 MaBV sieht eine Verpflichtung für Wohnimmobilienverwalter vor, ihre Auftraggeber, also insbesondere die von ihnen verwalteten Wohnungseigentümergemeinschaften, auf deren Anfrage unverzüglich über absolvierte Fortbildungsmaßnahmen zu informieren.

 

Achtung

Bußgeld droht

Auch eine Verletzung der Auskunftspflichten gegenüber dem Auftraggeber stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Bußgeld bis zu 5.000 EUR geahndet werden kann.

 

Praxis-Tipp

Angaben empfehlen sich auf Homepage

Bereits die Bestimmung des § 11 Satz 2 MaBV sieht es als ausreichend an, wenn der Verwalter insoweit auf entsprechende Informationen verweist, die in seinem Internetauftritt enthalten sind. Stets empfehlen sich Angaben über Qualifikation und absolvierte Fortbildungsmaßnahmen auf der Homepage des Verwalters ohnehin bereits aus Marketinggründen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge