Die neuen Beschlusskompeten... / 5.2.4 Erweiterte Aufrechnungsmöglichkeiten?

Gegen die Grundsätze ordnungsmäßiger Verwaltung verstößt es hingegen, eine Aufrechnungsmöglichkeit gegen Hausgeldzahlungen über die von der Rechtsprechung anerkannten Ausnahmen hinaus zuzulassen. Soweit nicht durch Vereinbarung der Wohnungseigentümer unbeschränkt zulässig, ist die Aufrechnung eines Wohnungseigentümers mit einer eigenen Forderung gegenüber Hausgeldforderungen der Gemeinschaft nämlich auf Forderungen beschränkt, die entweder anerkannt, rechtskräftig festgestellt oder ihren Grund in einer Notgeschäftsführung nach § 21 Abs. 2 WEG haben. Entsprechendes gilt für die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge