Datenschutz in der Anwaltsk... / 1 Das Recht der Mandanten auf Schutz ihrer personenbezogenen Daten

Die EU unterzieht mit Art. 1 DSGVO personenbezogene Daten einem umfassenden Schutz und stärkt damit das allgemeine Persönlichkeitsrecht ihrer Bürger. Gem. Art. 5 DSGVO sind bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ethische Grundsätze zu beachten wie

  • Transparenz,
  • Zweckbindung,
  • Datenminimierung,
  • Richtigkeit der erhobene Daten,
  • Integrität und Vertraulichkeit
  • Rechenschaftspflicht.

Gesamte Kanzleiorganisation muss auf die DSGVO eingestellt werden

Gem. Art. 2 DSGVO gilt die Verordnung für jegliche ganz oder teilweise automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten sowie für die nicht automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten, die in einem Dateisystem gespeichert sind oder gespeichert werden sollen. Dies erfordert von der Anwaltskanzlei umfängliche organisatorische Maßnahmen zum Schutz von Mandantendaten.

 

Hinweis

Nach der DSGVO sind bereits handschriftliche Aufzeichnungen zur Vorbereitung der Datenerfassung, sei es für die spätere elektronische Speicherung oder nur für die Ablage in einem Aktenordner, von der Verordnung erfasst.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge