Entscheidungsstichwort (Thema)

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge der Landesbausparkassen

 

Leitsatz (redaktionell)

Zur Auslegung und Zulässigkeit von Klauseln der Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge einer Landesbausparkasse.

 

Orientierungssatz

Folgende Klauseln werden überprüft: Schriftformklausel für Nebenabreden ohne Hinweis, daß nur vorvertragliche Nebenabreden gemeint sind; Zinsberechnungsklausel; Sicherungsabrede; Vollstreckungsunterwerfungsklausel; Zinsberechnungsperiode; Einbeziehung der Nebenforderungen in den Tilgungsbetrag; Sondertilgungsklausel; Tilgungsbestimmungsregelung; Kündigungsrecht wegen Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtung; Haftungsbegrenzung durch Ausschlußfrist; Buchungsrisiko bei Fehlbuchung; Zurückbehaltungsrecht der Bausparkasse bei konnexen, bedingten oder befristeten Forderungen; Änderung der Allgemeinen Bedingungen nach Vertragsschluß.

 

Normenkette

AGBG §§ 8, 9 Abs. 1, 2 Nrn. 1-2, § 10 Nr. 4, § 11 Nr. 7, § 13; BGB § 608; BauSparkG §§ 8-9

 

Verfahrensgang

KG Berlin (Entscheidung vom 10.01.1990; Aktenzeichen 23 U 5932/88 ZIP 1990, 1325)

LG Berlin (Entscheidung vom 13.07.1988; Aktenzeichen 26 O 71/88; ZIP 1988, 311)

 

Fundstellen

Haufe-Index 538086

BB 1991, 1591

NJW 1991, 2559

ZIP 1991, 1054

ZBB 1991, 185

ZBB 1992, 129

Dieser Inhalt ist unter anderem im Deutsches Anwalt Office Premium enthalten. Sie wollen mehr?