Entscheidungsstichwort (Thema)

Haftung der Gesellschafter einer Vor-GmbH

 

Leitsatz (amtlich)

Die Vorlage an den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes gemäß dem Beschluß vom 23. August 1995 – 10 AZR 908/94 (A) – hat sich erledigt, nachdem sich der Senat der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs im Beschluß vom 4. März 1996 – II ZR 123/94 – angeschlossen hat.

 

Normenkette

GmbHG §§ 11, 9, 13 Abs. 2, 24; TVG § 1 Tarifverträge: Bau; Tarifvertrag über das Verfahren für den Urlaub, den Lohnausgleich und die Zusatzversorgung im Berliner Baugewerbe vom 28. Dezember 1979 i.d.F. vom 11. Februar 1991 und 1. Februar 1992 § 4; RsprEinhG § 2

 

Verfahrensgang

LAG Berlin (Urteil vom 11.08.1994; Aktenzeichen 14 Sa 57/94)

ArbG Berlin (Urteil vom 03.02.1994; Aktenzeichen 15 Ca 9038/93)

 

Tenor

Unter Aufgabe seiner im Beschluß vom 23. August 1995 – 10 AZR 908/94 (A) – vertretenen Rechtsauffassung schließt sich der Senat der neueren Rechtsauffassung des Bundesgerichtshofes im Vorlagebeschluß vom 4. März 1996 – II ZR 123/94 – zur Haftung der Gesellschafter einer Vor-GmbH für Verbindlichkeiten dieser Gesellschaft an.

Damit erledigt sich die Vorlage des Senats an den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes vom 23. August 1995 (GmS-OGB 1/95).

 

Unterschriften

Matthes, Hauck, Böck, Lindemann, Wolf

 

Fundstellen

Haufe-Index 875280

NJW 1996, 3165

NZA 1996, 1101

GmbHR 1996, 763

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge