§ 8 Baunachbarrecht / V. Vertragliche Ansprüche des Nachbarn auf Ersatz von entstandenen Schäden
 

Rz. 64

Wenn ein Abwehr- oder Unterlassungsanspruch nicht mehr ausreicht, kommt neben den gesetzlichen Schadensersatzansprüchen auch ein vertraglicher Anspruch auf Schadensersatz in Betracht. Denkbar sind zum einen Verträge zugunsten Dritter oder mit Schutzwirkung für Dritte, insbesondere aber auch direkte Verträge mit den betroffenen Nachbarn, die in der Regel bereits im Vorfeld, wenn eine Einwirkung auf ein benachbartes Grundstück zu besorgen ist (z.B. bei Einbringung einer Rückverankerung für eine Baugrubenumschließung im benachbarten Grundstück),abgeschlossen werden sollten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge